Kratzen an Türrahmen

  • Hallo Zusammen,



    ich habe die Hoffnung, hier einen passenden Vorschlag zu meinem momentan großen Problem zu finden.


    Ich habe zwei Kater ( der eine 4 Jahre alt, der andere 3 Jahre alt ) beide verstehen sich prächtig. Der „kleinere“ der beiden fängt jedoch nachts ständig an am Türrahmen zu kratzen, was mich mittlerweile fast in den Wahnsinn treibt! Es gibt vllt 2 Tage im Monat, an denen der kleine mal ausschläft und ich dann auch mal meinen Schlaf finde. Dazu zu sagen ist, dass er ziemlich anhänglich ist (er schläft auf mir etc etc etc). Obwohl keine Tür der Wohnung verschlossen ist, zieht er sein Kratzprogramm Nacht für Nacht durch. Ich habe von Katze Abends auspowern bis Türrahmen mit abturnenden Mitteln für den Kater einsprühen alles ausprobiert, jedoch ohne Erfolg. Der Kleine ist sogar so entschlossen, dass wenn er an keinen Türrahmen dran kann, auf seinen Kratzbaum springt und anfängt an der oberen Türschwelle zu kratzen! Zur Not nimmt er auch die Couch. Ich muss irgendwie manchmal drüber schmunzeln aber wenn er dann mal um 3 Uhr in der Nacht anfängt, ist dieses nicht mehr so amüsant �� Ich habe das Gefühl, dass mich das „katzenabschreckende Mittel“ mehr zusetzt als ihm ☹ kommt mir so vor als hätte er Spaß daran, mich so auf Trab zu halten 😢 habt ihr evtl noch ein paar Tipps für mich ? bin echt am verzweifeln ☹

  • Hallo Era,


    du könntest anstatt etwas Abschreckendes (was ja ohnehin nichts nützt) mal probeweise ein Kratzbrett oder eine Kratzmatte am oder neben dem Türrahmen anbringen. Du hast nicht genau geschrieben wie lange er das schon macht aber ich vermute mal nicht erst seit ein paar Tagen also ist die Chance, das es sich um eine vorübergehende Marotte handelt eher klein.


    Ansonsten hab ich - außer über Nacht in einem Raum separieren - keine Idee.


    Liebe Grüße von Marita mit Simba und Rocky


    Für eine Zeitlang halten wir deine kleinen Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang....

  • Oha ... an allen Türrahmen oder nur an bestimmten? Hast du Holztürrahmen?

    Ich kenne von meinem Fritz nur das Kratzen an allen glatten Oberflächen und da habe ich damals auch von Sprühen, Klebeband, Alufolie ect. ausprobiert aber :jaja:nur der Fernseher den haben wir dann aufgehangen da kommt er GsD nicht mehr ran.

    Ich würde es auch wie Marita schreibt mal mit Kratzbrettern ausprobieren, schön ist anders aber versuchen könnte man es mal.


    Meiner macht sein Spielchen auch noch immer ... reagierst du auf ihn wenn er das macht?

    Wir reagieren kaum mehr wenn er das tut, sobald wir nämlich drauf reagieren macht er stetig weiter.

  • Sind die beiden Wohnungskatzen, oder Freigänger?


    In jedem Fall wäre es gut, ihm eine andere Kratzmöglichkeit zu bieten.


    Ich würde in diesem Falle versuchen ihm eine Fummel-Kratzwand zu basteln. Und zwar so, dass er fummeln kann, dabei aber auch seinem Kratzbedürfnis nachkommen kann und sogar dabei noch Leckerli findet. Separieren denke ich, würde dann evtl. ins Gegenteil umschlagen und er würde beginnen zu zerstören. So wie ich dich verstanden habe, geht es nicht darum, dass er nicht kratzen soll, es geht eher darum, dass er dich durch das Kratzen nicht stören soll.



  • Danke schonmal für eure Tipps!


    Ja an sisal hatte ich auch schonmal gedacht, nur das zwischen Schlafzimmer und Wohnzimmer zwei Türen sind. Müsste die dann komplett mit sisal bedecken, da er jede freie Stelle nutzt. Er nimmt aber nur die Türen am Schlafzimmer ... Was ein Satansbraten oder (haha) :-) Er macht die Türen ja nicht kaputt, er macht damit nur dieses Märzgeräusch, damit ich wach werde. Wenn ich ehrlich bin, nehme ich mir jeden Tag vor nicht zu reagieren, wobeindies so schwer ist, da dieses Geräusch echt quälend ist. Separien würde dazu führen, dass er wirklich anfängt die Tür kaputt zu machen. Er kann von mir aus die ganze Nacht am Kratzbaum Kratzen, jedoch nicht um mich um den Schlaf zu bringen. Wenn er merkt, dass ich wach werde, läuft er ganz schnell weg und kommt nach 30 sec. wieder. Ich liebe den kleinen Racker trotzdem aber die Angewohnheit muss raus :-)


    Ich habe Holztürrahmen (glatt) und er ist eine Wohnungskatze (scottish gold)


    Kommt mir halt so vor als wäre es nicht das Kratzbedürfnis, sondern das mich zu wecken.

  • Ich denke, erstmal wäre es wichtig rauszufinden, warum er kratzt. Geht es um Aufmerksamkeit? Hat er Langeweile? Oder ist es etwas viel profaneres, z.B. Hunger?

    Macht er das schon immer? Oder hat er erst kürzlich damit angefangen? Hat sich irgendwas in eurem Leben verändert, womit das Kratzen zusammenhängen könnte?


    Grundsätzlich würde ich dir empfehlen, das Kratzen zu ignorieren - warum stört es dich denn so sehr? Er macht ja nichts kaputt, wie du selbst schreibst, lass ihn doch kratzen :weissnix: Evtl. wären Ohrenstöpsel für dich ne Möglichkeit?

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • Ja um deine Aufmerksamkeit zu bekommen :kicher: so meinen wir auch das Fritz das deshalb tut ... kann man sich natürlich auch einbilden.

    Nur wie geschrieben reagieren wir nicht lässt er es schneller als wenn wir darauf reagieren.

    Das du dadurch keine Nacht mehr durchschlafen kannst ist natürlich nicht sehr schön, meiner hat die Unterbettkisten entdeckt und beehrt mich GsD nicht so oft um da zu kratzen.

  • Ich versteh Dich gut das Dich das nervt. Fergus macht das jeden Abend bei meiner Schwingtüre in die Nebenräume. Er will damit nur, dass ich auf ihn Reagiere und tue ich das hört er auf. Mach ich es nicht dann geht er nach 2 min wieder. Aber wie gesagt ich versteh Dich :jaja:

    21-5dc433e09f89a2a91711e716311690ac16e0c175.jpg
    sowie die unvergessenen Sternchen Floh, Karen und Wichti :engelchen:

    Ein Leben ohne Katzen ist ein langweiliges Leben :streichel:

  • Mein Kater hat das glaube ich auch nur gemacht um Aufmerksamkeit zu bekommen und so wie ich es rauslese, scheint es auch bei ihm Langeweile/Aufmerksamkeit zu sein. Er hat ebenso wie bei dir nichts kaputt gemacht, aber das Geräusch hat mich in den Wahnsinn getrieben. Das ging irgendwann soweit das ich ihn mit Socken beschmissen habe, weil ich mit den Nerven am Ende war. Da mir klar war das das mit dem bewerfen nicht wirklich was bringt, haben wir festgestellt das er das immer gegen knapp 2:00 Uhr nachts gemacht hat. Also knapp 4 Std. nach Beginn dee Nachtruhe. Ihm war langweilig. Wir haben dann irgendwann angefangen ihm einen Kratzstamm ins Schlafzimmer zu stellen, da wurde es witzigerweise besser, es war aber noch nicht weg. Dann hab ich aus Klorollen usw. ein Fummelbrett gemacht und mit Leckerchen befüllt. Das hab ich abends gemacht und ihm dann wenn er anfing zu kratzen ins Wohnzimmer zu stellen. Als Tipp falls du es auch probierst. Wichtig ist das er das Fummelbrett nicht direkt als Belohnung bekommt. Sondern erst wenn er kurz aufgehört hat. Dazu haben wir mit Tesafilm ( also nicht auf die Tür geklebt) Doppelseitiges Klebeband an die Tür gemacht. Sah sechs Wochen regelrecht sch..... aus, aber ich wollte echt einfach das es aufhört. Das Klebeband wirkte dann und immer wenn ich nachts mal zum.Klo musste hat er das Brett bekommen. Es war endlich Ruhe und an Schlaf war wieder zu denken. Klingt vielleicht alkes sehr drastisch, aber ich war echt fertig mit der Welt, man kann mit mir vieles machen, aber ständig aus dem Schlaf hochfahren ist meiner Laune nicht sonderlich zuträglich.:tüte:

  • Ansonsten hab ich - außer über Nacht in einem Raum separieren - keine Idee.

    Was soll das nützen, was soll er daraus lernen?

    Hat er Langeweile? Oder ist es etwas viel profaneres, z.B. Hunger?

    Genau - ?

    Und ich habe es nicht richtig verstanden, alle Türen sind offen, aber bis zu deinem Schlafzimmer gibt es zwei Türen... die sind auch offen?

    Er darf also bei dir schlafen, wenn er das möchte? Oder sperrst du ihn aus in der Nacht?

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Er darf in Prinzip alles! sprich ihm sind zu jeder Zeit alle Türen der Wohnung offen und ja er schläft ab und an dann auch bei mir.


    Also es fing an vooor ca 1 1/2 Jahren als meine Freundin zu mir gezogen ist. Mag ja sein,dass er eifersüchtig ist aber ich kuschel doch so viel mit ihm :(


    Moana ... Jaaa es treibt mich auch in den Wahnsinn, deswegen habe ich ja gehofft, dass jemand dazu den Masterplan hat! :)


    wenn es so weitergeht brauch ich echt Ohrstöpsel!


    es gibt Tage, dass wenn er nach dem kratzen gefüttert wird aufhört, jedoch überwiegen die Tage, an denen es nach dem Essen weitergeht.


    oh man,da muss ich mir ja richtig was einfallen lassen für den kleinen! :)

  • Was soll das nützen, was soll er daraus lernen?

    Ich hab ja nicht geschrieben, dass ich es gut finde. Es wäre für Era eine Möglichkeit ungestört schlafen zu können.


    Era Den Vorschlag mit den Ohrstöpseln finde ich übrigens gut. Dann hörst du ihn nicht und reagierst dann nicht darauf. Vielleicht verliert er dann nach einiger Zeit die Lust an seinen nächtlichen Aktivitäten.


    Liebe Grüße von Marita mit Simba und Rocky


    Für eine Zeitlang halten wir deine kleinen Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang....

  • Er darf in Prinzip alles! sprich ihm sind zu jeder Zeit alle Türen der Wohnung offen und ja er schläft ab und an dann auch bei mir.

    Okay, dann kann es am Ausgesperrtsein und Nähe nicht liegen. Kenne Türkratzen in Verbindung von Ausgesperrtsein und Nachts nicht beim geliebten Menschen liegen zu dürfen. Okay, dann ist das als Ursache schon mal raus.

    Also es fing an vooor ca 1 1/2 Jahren als meine Freundin zu mir gezogen ist. Mag ja sein,dass er eifersüchtig ist aber ich kuschel doch so viel mit ihm

    Dann muss es aber damit irgendetwas zu tun haben... :nachdenk: Spielt ihr ausreichend mit ihm bevor ihr zu Bett geht?

    Was könnte ihm fehlen? Eventuell ist es wirklich Langeweile...

    Ursachen finden ist halt manchmal schwierig.

    Ich hab ja nicht geschrieben, dass ich es gut finde. Es wäre für Era eine Möglichkeit ungestört schlafen zu können.

    Alles klar Marita, aber ich denke, es könnte die Situation auch verstärken, ich denke man muss eine dauerhafte Lösung für den Kater finden.

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Es war endlich Ruhe und an Schlaf war wieder zu denken. Klingt vielleicht alkes sehr drastisch, aber ich war echt fertig mit der Welt, man kann mit mir vieles machen, aber ständig aus dem Schlaf hochfahren ist meiner Laune nicht sonderlich zuträglich.

    Melanie :freunde:das geht mir genauso. Wenn das mal eine Nacht ist geht das (gibt es bei uns auch ab und an dass die Jungs Party machen) aber jede Nacht könnte ich das nicht aushalten.

    Also es fing an vooor ca 1 1/2 Jahren als meine Freundin zu mir gezogen ist.

    Hm, da würde ich dann den möglichen Auslöser für sein Verhalten vermuten. Vielleicht hat er das Gefühl zu kurz zu kommen (auch wenn das nicht stimmt).

    es könnte die Situation auch verstärken, ich denke man muss eine dauerhafte Lösung für den Kater finden.

    Ich denke es wird nicht einfach wenn er schon 1 1/2 Jahre dieses Verhalten zeigt. Das ist ja quasi schon automatisiert.


    Liebe Grüße von Marita mit Simba und Rocky


    Für eine Zeitlang halten wir deine kleinen Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang....

  • Ich denke es wird nicht einfach wenn er schon 1 1/2 Jahre dieses Verhalten zeigt. Das ist ja quasi schon automatisiert.

    Das macht es halt echt schwierig...

    Doppelseitiges Klebeband an die Tür gemacht. Sah sechs Wochen regelrecht sch..... aus, aber ich wollte echt einfach das es aufhört.

    Und was war mit seinen Krallen? Er versucht es ja und kratzt, dann hat er die Scheiße an den Krallen, er zieht seine Krallen ein... und....?

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Hallo :)


    Ich würde zu erst aufhören ihn zu füttern wenn er das macht. Generell solltet ihr ihm keinerlei Aufmerksamkeit schenken. Es gab bei uns auch eine Zeit wo an der Schlafzimmertür randalliert wurde. Wir haben die Tür nachts geschlossen und es wurde da auch dran gekratzt und miaut. Wir haben es ignoriert, das war äußerst schwer, aber irgendwann hat es dann von alleine aufgehört. Wurde wahrscheinlich "langweilig" weil keine Reaktion von uns kam.


    Wenn er nachts Hunger hat und deswegen kratzt, dann gebt ihm abends mehr zu fressen. Ihr könnt auch ausprobieren ob es daran liegt und einfach mal so abends mehr geben.

  • Unsere Susi hat eine Zeit lanng immer neben der Toilette am Holz gekratzt. Nachdem wir dort ein Kratzbrett angebracht haben war es für sie nicht mehr interessant. :weissnix:


    Keine Aufmerksamkeit schenken ist auch ein guter Rat.

    Der Weise spricht, sieht und denkt objektiv. Der Unkluge hingegen spricht, sieht und denkt subjektiv. (Önder Demir)