Längere Reise mit Katze

  • Gerade hat mich eine Frau angerufen und mich mit folgendem Problem konfrontiert:


    Sie und ihre Familie (mit Kindern) haben vor ein paar Wochen einen ca. drei Monate alten Kater aus einem Italienurlaub mit nach Hause gebracht. Nun bleiben sie aber nicht in Deutschland, sondern wollen in Kürze für mehrere Monate nach Gomera. Und der kleine Kater soll mit.


    Sie wollte nun von mir wissen, was günstiger wäre: eine mehrtägige Fahrt mit dem Wohnmobil oder ein Flug. Bei dem Flug dürfte der Kater als Handgepäck mit, reine Flugzeit ca. vier Stunden. Da kommt dann aber noch die übliche Wartezeit vor dem Flug und danach sicher noch eine Autofahrt und eventuell (sie erwähnte so etwas) Fähre dazu.


    Der Kater ist, seitdem er in Deutschland ist, nur in der Wohnung gehalten worden und macht auch keine Anstalten, dass er nach draußen will. Auf Gomera soll er allerdings Freigang bekommen.


    Ich habe nun keine Ahnung, was da zu empfehlen wäre (ich finde beide Möglichkeiten nicht toll) und bitte um Eure Schwarmintelligenz.

  • Ach ja: Den Tierarzt hat die Frau schon befragt, ein klassisches Beruhigungsmittel scheidet aus, dafür ist der Kleine noch zu jung.

  • Also ich kann mir vorstellen, dass das Wohnmobil die angenehmere Variante für den Kleinen ist. Wenn sie ihn vorher schon daran gewöhnt und er sich während der Fahrt frei bewegen kann, wird das sicher stressfreier als ein Flug :nachdenk:

  • Da würde ich mich fast anschließen. Auch wenn der Flug "nur" 4 Stunden wäre und er mit in der Kabine wäre. Bin generell kein Freund von Tiere im Flugzeug.

    Denke wenn er im Vorfeld das Wohnmobil kennt,sein Klöchen hat und frei rumlaufen darf,ist es deutlich angenehmer für ihn,auch wenn sie ein paar Tage unterwegs wären.

    :geist:Liebe Grüße :geist:

    ~~~~~~ Jessica ~~~~~~
    Sternchen Sam (28.04.2001-05.12.2012) Jule (05.05.2002-26.04.2014) Momo (14.04.2007-19.11.2021)

  • Was die Reise angeht würde ich den Flug vorziehen,

    gerade weil der Kleine mit in die Kabine kann.


    Das ist ja weitaus kürzer als diese Autofahrt,obwohl natürlich Zucht oder TS Katzen auch per Flieger oder auch Auto aus dem Ausland einreisen.


    Was den Freigang betrifft,kastriert wird er ja wohl sein.

    Man sollte doch generell eine Katze erstmal 6 Wochen im Haus lassen bevor man sie in Freigang entläßt.


    Soll er denn dann in De zurück wieder Wohnungsmieze werden oder Freigänger bleiben.


    Generell sind Miezen Gewohnheitstiere die mehr an der Umgebung hängen als an ihren Dosenöffnern, so sagt man.

    Es gibt aber auch Leute, sogar hier im Forum die mit ihren Miezen Campingurlaub machen.

    Ich bin da ja nicht so experimentell veranlagt.:weissnix:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.

  • Also ich kann mir vorstellen, dass das Wohnmobil die angenehmere Variante für den Kleinen ist. Wenn sie ihn vorher schon daran gewöhnt und er sich während der Fahrt frei bewegen kann, wird das sicher stressfreier als ein Flug :nachdenk:

    Tiere dürfen sich während der Fahrt im Womo nicht frei bewegen ,müssen fixiert sein.

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.

  • Tiere dürfen sich während der Fahrt im Womo nicht frei bewegen ,müssen fixiert sein.

    Dann ist das in D wohl anders als in Ö - hier würde es reichen, ein Gepäckschutznetz zwischen Fahrerkabine und "Wohnbereich" der Wohnmobils zu spannen, damit die Katze nicht in den Bereich des Fahrers kann. Wir dürfen auch Hunde in Kofferräumen von Kombis unangeleint transportieren, sofern der Kofferraum mit einem Gepäckschutznetz vom Rest des Wagens abgetrennt ist.

  • Dann ist das in D wohl anders als in Ö - hier würde es reichen, ein Gepäckschutznetz zwischen Fahrerkabine und "Wohnbereich" der Wohnmobils zu spannen, damit die Katze nicht in den Bereich des Fahrers kann. Wir dürfen auch Hunde in Kofferräumen von Kombis unangeleint transportieren, sofern der Kofferraum mit einem Gepäckschutznetz vom Rest des Wagens abgetrennt ist.

    Ich weiß nicht ob das mit den Netzen erlaubt ist.

    Kenne das nur von Hunden,dass sie fixiert sein müssen um nicht als Geschoss bei einem Unfall zu verletzen.

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.

  • Dieses Netzt verhindert ja eben, dass die Tiere zum Geschoss werden.

    Aber wie die Regelung in D (und in dem Fall ja auch in allen Durchreiseländern auf dem Weg nach La Gomera) ist, weiß ich natürlich nicht.

  • Dieses Netzt verhindert ja eben, dass die Tiere zum Geschoss werden.

    Aber wie die Regelung in D (und in dem Fall ja auch in allen Durchreiseländern auf dem Weg nach La Gomera) ist, weiß ich natürlich nicht.

    Lies oben,hier ist es wie mit Hunden.:zwinker:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.

  • Vielen Dank! Ich hatte das schon fast befürchtet und jetzt auch noch mal nachgelesen, dass Katzen während der Fahrt nicht frei im Womo herumlaufen dürfen. Dann ist eine mehrtägige Reise natürlich wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Ein Flug ist sicher auch sehr unangenehm, aber die Zeit ist wenigstens überschaubar. Und der Kater könnte bei Frauchen sitzen, wenn auch in der Box.


    Hat jemand Erfahrung mit pflanzlichen bzw. homöopathischen Beruhigungsmitteln auf einer Reise? Ich war einmal mit meinen Freigängerkatzen im Urlaub, vier Stunden Autofahrt - mit Zylkene. Hat so gut wie nichts genützt. Ich hatte ihnen das schon drei Tage vorher gegeben (nach Anweisung des TA), da haben sie auch immer ganz toll darauf geschlafen. Im Auto - niente. Nur gejammert und getobt. Würde ich nie wieder machen. Die Ferienwohnung war speziell für Katzenhalter eingerichtet, vernetzter Balkon, mehrere Kratzbäume, Spielzeug in Massen, Körbchen und ganz tolle riesige Katzenklos. Paulinchen fand das super, Robin weniger. Aber es war einigermaßen okay. Aber die Autofahrt - nie wieder.

  • Wie ist der Kater denn von Italien nach Deutschland gekommen?

    Und fliegt ein Teil der Familie sowieso und der andere fäht mit dem WoMo, oder warum gibt es diese zwei Möglichkeiten?

    Ich denke, beides hat Vor- und Nachteile und würde die Reiseart wählen, die ich auch ohne den Kater gewählt hätte.

  • Der Kater kam im Auto nach Deutschland. Erst hatten sie ihn wohl in einem Katzenkorb, da hat er Theater gemacht, und dann haben sie ihn auf dem Schoß der Kinder sitzen lassen, da war er dann wohl brav.


    Das Womo müsste gemietet werden und ist einfach eine Option. Ich vermute mal, ohne Kater gäbe es diese Option gar nicht, da würden alle fliegen.

  • Das wäre jetzt mein Vorschlag gewesen,Bachblüten bzw Rescue für diese Situation ggf. zusätzlich zu einer Mischung die entspannt und beruhigt. Rescue alleine geht natürlich auch.

    Mit den Bachblüten sollte aber schon ein paar Tage vorher angefangen werden. Auch Rescue können schon 2-3 Tage im Vorfeld gegeben werden.


    Ich hab seit Jahren Bachblüten und auch Rescue im Einsatz. Bei Tropfen nur drauf achten das sie alkoholfrei sind.

    Meiner Erfahrung nach wirken sie gut,brauchen aber durchaus etwas um die Wirkung zu entfalten. Daher etwas vorher anfangen. Rescue wirken schneller und auf den Punkt. Sollen aber nicht lange gegeben werden.

    Aktuell hab ich auch hier Rescue im Einsatz für Momo und einmal eine Mischung die Spannungen unter den Katern etwas nach unten bringt. Da die beiden Roten sonst Kränkelmoms angehen.

    :geist:Liebe Grüße :geist:

    ~~~~~~ Jessica ~~~~~~
    Sternchen Sam (28.04.2001-05.12.2012) Jule (05.05.2002-26.04.2014) Momo (14.04.2007-19.11.2021)