Beiträge von Herzblatt

    Da würde ich gar nichts weiter machen außer bürsten. Hast du so einen Noppenhandschuh oder einen Furminator? Mit letzterem bekommst du auch die Unterwolle gut raus, solltest du aber nur einmal gründlich machen, weil das extrem viel Fell rausholt und nicht zu oft gemacht werden darf. Der Geruch verschwindet ganz sicher in nächster Zeit... Katzen sind doch reinlich und putzen sich viel. Mit irgendwelchen chemischen Hilfsmitteln würde ich nicht übers Fell gehen. Wäre mir viel zu gefährlich, dass die Katze das aufnimmt. :jaja:

    Über ein Babygitter können sie drüber und das ohne Probleme!

    Wenn das so ein Standardbabygitter ist, dann scheint mir das wirklich keine große Hürde zu sein für eine Katze.

    Aber vielleicht wäre es eine Möglichkeit für ein Beschnuppern unter Aufsicht. Da merkt ihr ja ganz schnell, wie sie reagieren... ob agressiv oder eher zurückhaltend.

    Wenn sie mehrere Tage Durchfall hat, würde ich zuerst eine Stuhlprobe untersuchen lassen, bevor ich sie zur zweiten Katze dazu lasse.

    Ja okay, das könnte man machen. Das sähe man aber auch bereits nach dem ersten Häufchen. Gleich in den ersten Tagen zum TA schleppen ist ja auch kontraproduktiv, wenn sie zur Ruhe kommen soll :nachdenk:


    Keine Ahnung, was ich machen würde. Manchmal denke ich mir auch, man macht sich viel zuviele Gedanken. Wenn man sich mal überlegt, wie Katzen anderswo gehalten werden... :jaja:

    Giardien sind echt hartnäckige Parasiten, die man nur sehr umständlich wieder los wird. Ich weiß allerdings nicht, wie eine mehrtägige Isolierung davor schützen soll... genau wie bei Milbenbefall, Würmern etc. :nachdenk: Ich hatte diese Isolierung jetzt mehr als Maßnahme gesehen, dass die Katze zur Ruhe kommen soll. Allerdings kenne ich mich mit Katzen aus dem Ausland nicht aus,welche Dinge man da beachten soll, ob isolieren oder nicht.

    Ich würde sie erstmal ankommen lassen und schauen, wie sie drauf ist.

    Sicher bin ich oft falsch rüber gekommen

    Das ist doch immer das Problem, wenn man nicht von Angesicht zu Angesicht, sondern im Forum schreibt. :tada:


    Hoffentlich darf das Netz bleiben und du bekommst keinen Ärger mit deinem Vermieter:daumendrück:


    Dann bin ich mal gespannt, wie schnell sich Coni einleben wird. Und verzweifle nicht, wenn es nicht gleich klappt. Mit viel Geduld wird das schon werden:freunde:

    Die Kommentare hier darfst du nicht falsch verstehen. Geschrieben kommt das immer noch anders rüber, als im persönlichen Gespräch. :freunde:

    Weißt du...das hier ist ein Katzenforum und da steht das Wohl der Katze nunmal auch im Vordergrund. Und wenn du schreibst, dass du das Gefühl hast, dass es nicht die richtige Katze ist und auch die Vorkontrolle nicht so gelaufen ist, wie du dir das vorgestellt hast, dann mußt du mit solchen Reaktionen rechnen.

    Ich will damit argumentieren, dass ich nicht viel Geld, Zeit und Arbeit investieren will, bevor ich sicher sein kann, dass die Katze bleiben wird.

    Es wurde bereits gefragt, was mit der Katze passiert, wenn es nicht paßt. Wo kommt sie dann hin? Es wäre schon traurig, wenn sie zum Wanderpokal würde nach allem, was sie durchgemacht hat :schnute:


    So aus der Ferne betrachtet, würde ich jetzt auch sagen, dass die Frau von der TS-Orga ja einen Grund haben wird, warum sie das Katzennetz zur Pflicht macht. Dass die Frau selber auf dem Land lebt und Sorge wegen der entfernten Straße hat, leuchtet mir nicht wirklich ein. Sie hat doch sicher mit dir gesprochen und du hast von deinen bisherigen Katzen erzählt. Also konnte sie sich doch ein Bild von den Umständen machen. Und trotzdem gibt sie die Katze nicht ohne Netz her...


    Was für ein Handicap hat die Katze denn? :nachdenk:

    Hast du mal probiert, das Futterschälchen vorzuwärmen? Ich koche immer eine kleine Menge Wasser im Wasserkocher auf, giesse es in die Schale, lasse es für ein paar Sekunden drin, giesse es weg und packe dann das Futter rein. Im Alter lassen auch schonmal die Sinne nach... vielleicht kann Angus nicht mehr so gut riechen. Einen Versuch wäre es wert :freunde:

    Na er pinkelt umher. Wo ist da der Unterschied?

    Wenn er richtig pinkelt, dann ist die Stelle anschließend nass... halt so'n richtigen See. Wenn er nur markiert, dann stellt er sich vor die betreffende Stelle, hebt den Schwanz und sprüht oder spritzt nur eine kleine Menge.

    Meinst Du er hört damit auf wenn ich ihn nur in ein Zimmer lasse? Wie groß muss das Zimmer sein?

    Ich würd mal sagen, dass das so richtig Stress für ihn wäre, wenn man ihn jetzt in ein Zimmer sperrt.


    Er scheint ja sehr unzufrieden zu sein mit dem neuen Zuhause bzw. vermisst er sein altes. Du weißt nicht zufällig, ob in eurem neuen Zuhause vorher Katzen gehalten wurden? Vielleicht pinkelt er, um den Geruch zu überdecken?! Ich würde erstmal alle Stellen, wo er hingepinkelt hat, ganz gründlich saubermachen. Solange die Stellen nach Pipi riechen, geht er da immer wieder hin. Es gibt spezielle Enzymreiniger oder versuch es mit Zitronenwasser.

    Wieviele Katzenklos hast du aufgestellt? Eins? Dann würde ich noch mindestens eins oder zwei weitere aufstellen.

    Einige haben gute Erfahrungen mit Feliway gemacht. Gibts als Stecker für die Steckdose. Dadurch wird ein Wohlfühlpheromon verströmt, was für Entspannung sorgen soll.


    Vor allem wichtig: nicht schimpfen oder bestrafen, wenn er gepinkelt hat, das macht es nur noch schlimmer. Er macht das ja nicht, um dich zu ärgern. :freunde:

    Spontan hatte ich jetzt den Verdacht, dass ihm vielleicht ein Grashalm o.ä. im Hals steckt. Aber das wäre durch die Spiegelung doch entdeckt worden. :nachdenk:

    Wenn sie Würmer haben, kann das auch schon mal passieren, dass sie husten und röcheln. Wann wurde er denn das letzte Mal entwurmt? Ich würde den Doc mal drauf ansprechen.


    Alles Gute für den TA-Besuch :daumendrück:

    Dann überlass die Entscheidung, ob sie leben oder sterben soll, den Ärzten in der Klinik. Oder ruf deinen Hausarzt nach Hause.

    Als unsere Morli damals in der Klinik war und es Zeit war Abschied zu nehmen, da wollte ich es auch nicht wahrhaben und hab noch mit ihr geschmust... bis die Ärztin meinte, sie müsse das Tier jetzt erlösen, weil es leidet. Und sie könne es nicht länger hinauszögern und mir auch die Katze nicht wieder mitgeben, weil das Tierquälerei sei und sie dann den Tierschutz einschalten würde.


    Du möchtest für sie einen natürlichen Tod, aber man muß sich ja auch mal klar machen, dass nichts am Halten einer Hauskatze natürlich ist. Man übernimmt bei Anschaffung schon Verantwortung für ein Tier. Wenn du das Gefühl hast, dass Emely so sehr leidet, dann finde ich mußt du deine eigene Qual nach hinten stellen und sie erlösen lassen. Wenn du das nicht entscheiden kannst, ob der Zeitpunkt gekommen ist, dann lass den Arzt entscheiden :möp:

    Nee... solange dauert das bei Charly nicht. Wir hatten nur einmal eine richtig lange schlechte Phase, aber da bekam er auch viele Medis. Vielleicht haben die sich miteinander nicht vertragen. :jaja:

    Das Grünlippmuschelpulver hab ich damals übers Internet gekauft... das hatte ich von Lunderland. Die Ulmenrinde meine ich aus der Apotheke geholt zu haben... ganz sicher bin ich mir aber nicht mehr :nachdenk: Ich hatte schon soviel Sachen ausprobiert für die Jungs, dass ich dir das gar nicht mehr genau sagen kann :kicher:

    Das Prednisolon hat er längere Zeit bekommen. Wurde auch immer wieder mal von unterschiedlichen Ärzten verordnet... auch AB und Pantoprazol für den Magen, weil die Medis da ja auch nicht gerade gut sind.. und Cerenia usw. Das Ende vom Lied war, dass er total verstopft war und ich mehrfach mit ihm hin mußte für einen Einlauf. Und die Kotzerei wurde von den ganzen Mitteln auch nicht besser. Seit 2014 bekommt er nichts mehr und wir leben einfach damit, dass er alle paar Wochen (mit ganz viel Glück auch schonmal Monate) schlecht drauf ist. Er macht dann auch immer einen sehr kranken Eindruck, wie du schon beschreibst.... sitzt unentspannt und guckt so komisch aus den Augen... aber nach ein paar Tagen ist alles wieder gut :weissnix:

    Herzblatt wie ist das nochmal mit Charly ?

    Bei Charly findet man die Ursache nicht.... bzw. gehen da die Meinungen der Ärzte auseinander. Es wurde schon alles Mögliche vermutet.. von Bauchspeicheldrüse bis IBD.

    Mittlerweile ist es so, dass wir mit den Schüben leben. Es geht ihm 2-4 Tage schlecht, er frißt nicht, kotzt (anfangs immer blutig)... und nach ein paar Tagen ist der Spuk vergessen. Prednisolon hat er jetzt schon ganz lange nicht mehr bekommen... irgendwie machte es das nicht wirklich besser. Die letzte Ärztin meinte, sie wolle ihn aufschneiden, um zu gucken, was los ist. Seitdem waren wir nicht mehr beim Arzt :gelache:

    Momentan bekommt Charly nichts an Medikamenten... ich stell ihm normales Katzenfutter hin... zusätzlich brate ich jeden Tag Hühnchen und es steht ein kleiner Teller mit Hipp Schleim (Bio-Hühnchen). Regelmäßiges Bürsten ist für ihn Pflicht, obwohl er total dünne kurze Haare hat. Aber das reduziert das Kotzen deutlich.


    Man könnte bei Karli mal Grünlippmuschel oder Ulmenrinde ausprobieren... sind beides Substanzen, die den Magen mit Schleim auskleiden ... sowas kann helfen. Wir haben beides getestet ... es ging auch ein paarmal rein in die Figur... bis Charly beschlossen hat, lieber zu hungern, als davon nochmal was zu sich zu nehmen :kicher: Aber probieren kann man das.. vielleicht nimmt Karli es und es hilft :weissnix:

    Gute Frage. Eigentlich hätte ich jetzt gesagt, wenn das Auge auf ist, nicht geben. Aber Metacam hat ja auch immer nen Entzündungshemmer. Keine Ahnung, ob der auch beim Auge hilfreich ist oder nur bei Gelenken usw. :nachdenk: