Senioren - wenn die Katzen älter werden

  • Wir waren ja auch kürzlich ein paar male beim TA, da Kanja so abgenommen hatte. Glaub da hätte man auch was erkannt, wenn ihm was weh tun würde.

    Der Weise spricht, sieht und denkt objektiv. Der Unkluge hingegen spricht, sieht und denkt subjektiv. (Önder Demir)

  • Ich weiss nicht, ob es einfach auch eine Alterserscheinung ist, oder ob es auf irgendeine Krankheit hindeutet und Grund zur Sorge ist, daher schreib ich es hier mal:


    Finas Gewicht schwankt sehr stark, hier klick hab ich es genauer geschrieben.

    Gleichzeitig ist auch ihr Fressverhalten bzw. ihr Hunger sehr unterschiedlich, was evtl. die Gewichtsschwankungen auch mit erklärt :weissnix:


    Wir haben ja seit vielen Jahren eigentlich feste Futterzeiten, einmal morgens, einmal abends.

    Als Fina dann anfing, so dünn zu werden, haben wir eine dritte Mahlzeit eingeführt, so gegen Mittag.

    Nach anfänglicher Euphorie ist es inzwischen so, dass die Katzen die dritte Mahlzeit meist nicht mehr einfordern, wenn ich "serviere", wird dran geschnuppert, evtl. ein, zwei Bissen genommen, und gut ist.

    Daher sind wir jetzt zu "flexiblen" Futterzeiten übergegangen, quasi nach Bedarf :kicher:

    Fest bleibt die morgendliche Fütterung so gegen 5.00 Uhr, und dann je nach dem, wann ne Katze Hunger anmeldet, meist so gegen 16.00 Uhr gibt es noch mal was und dann ggf. abends so gegen 20.00 Uhr, manchmal zwei, manchmal drei Fütterungen am Tag.


    Viel Blabla, sorry, aber ihr müsst euch ja ein Bild machen können :kicher:


    Nun endlich zum Eigentlichen: Vorvorgestern hatte Fina wenig Hunger, hat vom Frühstück nur ca. die Hälfte gefressen, bei der zweiten Fütterung kaum was, eine dritte gab es nicht, weil alle satt waren.

    Vorgestern hat sie normal gefressen, es gab drei Fütterungen, genauso wie gestern.

    Heute hat sie Riesenhunger. Sie maunzt, jammert - ich hab sie jetzt gerade das zweite Mal heute gefüttert, plus die Morgenfütterung durch Männe (da hat sie auch gut gefressen), sie hat jetzt bestimmt schon mindestens 500g Macs intus.

    Momentan ist sie satt und zufrieden und liegt in der Sonne :hach:

    Aber dieser extrem schwankende Hunger, ist das okay? Oder deutet das auf irgendwas hin?


    Die Beschreibung der letzte Tage war jetzt auch nur als Beispiel, so gestaltet es sich eigentlich seit gut 2 Monaten.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • solche extremen Schwankungen kenne ich eigentlich nur von Selly, seit sie so krank ist. Bei Blue und Kayla schwankt der Hunger aber auch etwas, abhängig von Wetter und Aktivität.


    Wann habt ihr das letzte mal ein großes Blutbild machen lassen? Hast du Futter und Aktivität dazu beobachtet oder sonstige Auffälligkeiten?


    (Ich gebe aber zu von meinen Mädels verdückt auch keine 500g am Tag :tüte:)

  • Also ich sag mal so...das was du als Menge beschreibst was Fina frisst, entspricht hier völliger Normalität. Niko z.B. futtert je nach Lust und Laune pro Mahlzeit max. 40-50 g. Für ihn reicht quasi 100g Nafu pro Tag. Die 500 g als Tagesration die du beschreibst kenn ich nur von Kitten. Es kann möglich sein, das sie ein leichtes Ungleichgewicht der Schilddrüse hat. Kann! muss nicht. Wann war das letzte Blutbild? So lange ist es noch gar nicht her oder? Wenn sie eine SDÜ haben sollte, sollte man auch die Nieren checken lassen, denn oft hängt beides zusammen. Ist sie bei ihrem wenigen futtern den irgendwie anders? Schälfrig, schlapp, ggf. etwas aggressiv? Es kann auch genauso gut sein, das sie aus dem Instinkt heraus bestimmte Sorten vom Magen besser verträgt als andere. Deshalb ggf. auch das jammern. Bedenke das Fina ein gewisses Alter hat und nicht alle Sorten gleich gut verarbeiten kann. Vielleicht solltest du gucken, das sie eine "eigene"Sorte bekommt? Nur ein Gedanke.

  • Wie schon mal in Dani`s Thread erzählt... schwanken hier die Gewichte innerhalb von 4 Wochen zwischen 300-400 g.

    Ob die Schwankungen bei Fina auf ihrgendeine Krankheit hindeuten kann dir ja keiner sagen...

    Der Appetit ist ja noch da, mal mehr mal weniger und da kommen sicherlich auch andere Komponente dazu, jetzt das wärme Wetter vielleicht... und was deine Maus so frißt ist ja schon ganz schön viel bei so einer älteren Lady.

    500g pro Tag, das schafft nicht mal mein Oberfresser LU... der wiegt mal 7 kg, dann 7,5 kg oder sein Lieblingsgewicht 8 kg (er ist jetzt 8 Jahre alt). Er schafft vielleicht 300g am Tag und noch 30 g TroFu.

    Bei euch gab es ja immer feste Futterzeiten, da ist es jetzt schon verwunderlich das alle so nicht mehr fressen wollen...? Und nur noch bei Bedarf ist schon gut... und wir sind so den ganzen Tag mit Futter beschäftigt :gelache:

    Prof. Leyhausen war ja der Meinung, das erwachsene Katzen nur noch zweimal täglich Futter brauchen würden... aber bei den Snackessern unter ihnen verhält sich das halt anders, da finde ich die Bedarfsfütterung schon besser. Das aber nur am Rande.


    Aber jeder von uns verändert ja auch seine Eßgewohnheiten mit zunehmendem Alter, warum die Tiere nicht!?

    Newton frißt mit seinen 13 Jahren auch nicht mehr so viel und schwankt in seinem Gewicht, ist aber dahinblickend nicht erkrankt.


    Vielleicht solltest du das weiter beobachten... aber ich denke sie braucht halt auch nicht mehr soviel an Energie.

    Oder was denkst du?

    Cataleya mit Newton, Lu & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem verbunden... Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis & Joshi

  • Da hab ich leider keine Idee Frauke denn so enorme Gewichtsschwankungen kenne ich nicht (wenigstens nicht bei meinen Katzen :kicher:).

    Du hast aber ja nicht den Eindruck, dass sie sich schlecht fühlt, dich beunruhigt lediglich, dass sie so unterschiedliche Mengen futtert.

    Hast du denn deinen TA darauf mal angesprochen? Vielleicht möchte er ein Blutbild machen um zu sehen ob was dahinter steckt.


    Liebe Grüße von Marita mit Simba und Rocky

    50643-9a708dc5.jpg

    Für eine Zeitlang halten wir deine kleinen Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang....

  • Balou hat noch nicht mit so Gewichtsverlust zu kämpfen wie Fina aber es gibt Tage da frisst er höchstens 200 Gramm und dann gibt es Tage da frisst er 500 bis 600 Gramm :weissnix::kicher:kann ich durch die 200 Gramm Dosen immer gut im Blick halten.

    Für mich was normales :denk:aber wie geschrieben Balou hält sein Gewicht.

  • wie du ja weißt, bin ich nun nicht so bewandert im Thema Katzenhaltung. Erst recht nicht was die Futtermengen angeht. Aber das was Cataleya schreibt finde ich, ist ein sehr wichtiger Aspekt!

    Aber jeder von uns verändert ja auch seine Eßgewohnheiten mit zunehmendem Alter, warum die Tiere nicht!?

    Es ist nun mal so: wenn der Darm voll ist, h2at man weniger Appetit. Wie ist denn Finas Verdauung? Vielleicht erklärt das schon mal die unterschiedliche Futtermenge.


    Von Piri zu urteilen - und sie ist ja noch jung, sie frißt an manchen Tagen 100 g Nassfutter und ca. die Hälfte dessen was an Trockenfuttermenge vom Hersteller geraten wird. An manchen Tagen noch nicht mal die Hälfte von beidem. Sie ist ja auch draußen und ich denke, das ist mit abhängig davon, ob sie Jagderfolge hat. Jedenfalls hat sie im Sommer fast immer ihre 3,8 - 4,0 kg, Im Winter werden es fast 4,5 - 4,8 kg.

  • Wann habt ihr das letzte mal ein großes Blutbild machen lassen?

    Wann war das letzte Blutbild?

    Ich weiss es jetzt so ad hoc nicht, aber ich glaube, es ist so ca. 1 Jahr her.

    Ist sie bei ihrem wenigen futtern den irgendwie anders? Schälfrig, schlapp, ggf. etwas aggressiv

    Ne, gar nicht. Sie ist eigentlich immer gleich gut drauf, nur an den Tagen mit besonders großem Hunger miaut sie eben mehr, ist aufdringlicher - bis es dann eben Futter gibt.

    Es kann auch genauso gut sein, das sie aus dem Instinkt heraus bestimmte Sorten vom Magen besser verträgt als andere. Deshalb ggf. auch das jammern.

    Hm, wir füttern seit einiger Zeit mal wieder ausschließlich Macs, da aber alle Sorten querbeet. Bisher kann ich da keinen Zusammenhang erkennen.

    Aber jeder von uns verändert ja auch seine Eßgewohnheiten mit zunehmendem Alter, warum die Tiere nicht!?

    Ja, klar - aber es sind eben keine Gewohnheiten, es ist keine Regelmäßigkeit zu sehen.

    Mal frisst sie locker 500 g am Tag, mal nur 100, und alles dazwischen.

    An manchen Tagen frisst sie, weil das Futter ja nun mal da steht und die Jungs ja auch fressen, an anderen Tagen jammert sie quasi alle 2 Stunden rum und ist dann auch mit nichts anderem (spielen, schmusen, gemeinsam in den Garten gehen etc.) zufrieden zu stellen, bis es dann was zu Fressen gibt.

    Und dann eben auch die "normalen" Tage, an denen sie zu den Futterzeiten Hunger hat, ihre 200g frisst und gut ist.

    ber es gibt Tage da frisst er höchstens 200 Gramm und dann gibt es Tage da frisst er 500 bis 600 Gramm

    Okay, zumindest ist Fina da kein Einzelfall, was die Menge anbelangt.


    Wie ist denn Finas Verdauung?

    Vollkommen okay. Es sei denn, es gab zu viel Leckerlies/TF, dann neigt sie zu Durchfall, aber bei normalem KaFu ist der Output normal.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • Wenn so alles in Ordnung ist, dann würde ich es weiter beobachten und ggf. einfach demnächst mal ein Blutbild machen lassen, einfach um zu gucken ob die Werte ok sind. Einfach auf Grund ihres Alters. So würde ich es machen.

  • Inzwischen hat sich Finas Fressverhalten wieder vollkommen normalisiert :freu: Sie frisst gut, auch viel, aber nicht übermäßig, und ist auch mit den Futterzeiten zufrieden. Wir sind wieder zu unseren ursprünglichen 2 Fütterungen am Tag zurückgekehrt, das passt für uns alle, auch für die Katzen, wohl doch am besten.


    Jetzt gibt es aber ein neues, ganz anderes "Problem":


    Heute hat eine mir bisher fremde Frau bei uns geklingelt, wegen Fina.

    Und das ist nicht das erste Mal, vor einigen Tagen hatte schon eine Nachbarin, die wir flüchtig kennen, bei uns geklingelt und wegen der Katzen gefragt und auf der Straße bin ich auch schon angesprochen worden.


    Fina hat ihr Verhalten draußen seit einiger Zeit verändert, und es steigert sich wohl auch noch.

    Sie rennt zu jedem Menschen, der hier langgeht, egal ob auf der Auffahrt oder vorn an der Straße, hin und miaut ihn an, streicht um die Beine, schmeißt sich auf den Rücken, lässt sich streicheln und tut, als wäre sie die ärmste, vernachlässigste Katze der Welt.


    Und sie liegt auf der Straße. Einfach so, mittig. Und wenn ein Auto kommt, guckt sie, bleibt aber liegen. Wenn die Autofahrerin dann anhält und aussteigt, so wie die Frau, die vorhin hier geklingelt hat, rennt sie hin, lässt sich streicheln, miaut etc.


    Da Fina sowas früher nie gemacht hat und immer sehr häuslich und auch draußen sehr zurückhaltend war, kennen ganz viele etwas weiter entfernte Nachbarn sie gar nicht, so wie die Frau vorhin, die ein paar Häuser weiter wohnt.

    Daher dachte die Frau, dass die Katze vielleicht ausgesetzt wurde, sich niemand um sie kümmert - zumal Fina für Fremde wohl eher wie eine sehr junge, als wie eine alte Katze wirkt und da sie ja auch recht dünn ist, kann ich den Verdacht des Aussetzens auch nachvollziehen.


    Heute hatte die Frau jedenfalls extra Futter dabei, als Fina ankam, kam allerdings auch Rasmus mit und da dachte die Frau sich, dass sie doch lieber mal die Häuser direkt an der Auffahrt abklingelt und nachfragt - fand ich sehr nett und hab mich auch bedankt.

    Mit ihr hab ich jetzt geklärt, welche Katzen zu uns gehören (Roland kannte sie, was mich nicht wundert, den kennt irgendwie jeder in der Straße, aber nur im positiven Sinne, Scotty hat sie bisher noch nie gesehen), dass es denen gut geht, sie auch ne Katzenklappe haben und immer rein können, und alles in Ordnung ist.


    Aber ich seh schon die nächsten Nachbarn auf der Matte stehen...

    Was ja an sich kein Ding ist, im Gegenteil, ich finde es toll, dass die Leute hier so tierfreundlich sind, sich kümmern und nachfragen und so - aber das ist schon mein erstes Problem, nicht alle sind so, ich hab ein bisschen Schiss, dass jemand vielleicht nicht erstmal nachfragt, sondern die Katze z.B. einfach einpackt und ins TH bringt, oder sie "rettet" und mit zu sich nimmt...

    Und ich hab auch Angst, dass ein Auto mal nicht bremst...


    Aber ich kann im Prinzip auch nichts ändern, ich kann und will Fina nicht einsperren.

    Das Einzige, was mir einfällt, wäre ein Halsband, so dass sichtbar ist, dass sie ein Zuhause hat - aber das will ich nicht, wegen der damit verbundenen Gefahren.

    Also kann ich eigentlich einfach nur hoffen, dass es weiterhin so gut geht wie bisher, oder?

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • Was du machen könntest ist, weitesgehend alle Nachbarn zu informieren. Das Fina ihr Alter hat, etwas spinnert wird und ein treusorgendes Zuhause hat. Ggf. einen "Infozettel" machen??

  • Was du machen könntest ist, weitesgehend alle Nachbarn zu informieren. Das Fina ihr Alter hat, etwas spinnert wird und ein treusorgendes Zuhause hat. Ggf. einen "Infozettel" machen??

    He, stimmt - das ist ne gute Idee!

    Und den könnte ich, in etwas größer, vielleicht auch unten an der Straße am Zaun oder so anbringen :nachdenk: - sie liegt ja zum Glück nur direkt hier auf unserer Höhe der Straße rum...

    Danke :knutsch: , an sowas hab ich gar nicht gedacht.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?