Gismo hat ein Zuhause gefunden

  • Hallo an alle!:hallihallo:

    Mein Name ist Mrs. Botilda und ich habe knapp 2 Wochen ein kleines Katzenbaby. Der kleine Gizmo ist 9 Wochen alt und kam halb verhungert und halb verdurstet in mein Leben gepurzelt. Mir ist bewusst, dass er eigentlich bis zur 12. Woche bei seiner Katzenmama hätte bleiben müssen, das Leben (oder auch andere Menschen) hat (haben) es aber bisher leider nicht besonders gut mit ihm gemeint. Nachdem ich ihn gefunden habe (ich habe extra eine ganze Weile nach seiner Mutter Ausschau gehalten und gewartet) und mit ihm beim Tierarzt war, hat er sich sofort an mich gekuschelt (was mich ehrlich gesagt etwas verwundert hat, da ich das von einem kleinen Streunerbaby nicht erwartet hätte). Spätestens ab diesem Moment hatte er mein Herz in seiner Pfote. Mein Mann und ich sind momentan nach Kräften bemüht ihn zu versorgen und aufzupäppeln (natürlich ist auch ein Tierarzt im Boot).

    Ich habe mich hier angemeldet, da ich sicherlich die eine oder andere Frage haben werde und froh bin, wenn ich von erfahrenen Katzenbesitzern Tips und Ratschläge bekommen werde.


    Viele Grüße an alle,

    Mrs.Botilda

  • Momentan sind wir noch ganz damit beschäftigt ihn aufzupäppeln. Ab wann würdet ihr eine zweite Katze dazuholen? Ich hätte jetzt erstmal geschaut, dass er völlig gesund und topfit ist. Ihm fehlen ja gänzlich alle Impfungen, er hat erst eine Entwurmung bekommen (der Tierarzt meinte es wäre besser auf 2x zu entwurmen) und seine Ohren müssen noch versorgt werden. Der Tierarzt meinte auch, es wäre besser eine Behandlung nach der anderen zu machen und nicht alle auf einmal. Das könnte ihn zu sehr verschrecken.

    Heute bin ich auch ein bisschen besorgt. Die letzten Tagen hat er morgens und abends ein Beutelchen Nassfutter für Katzenkinder (in Etappen) gefressen. Tagsüber habe ich ihm immer Trockenfutter hingestellt. Heute frisst er relativ wenig. Könnte das an der Hitze liegen oder muss ich mir schon Sorgen machen? Wie gesagt, ich bin noch nicht so lange dabei. Zwar versuche ich mir nebenzu einiges an Wissen anzulesen, aber ich bin mir in diesem Punkt unsicher. Habe sowohl als auch gelesen...

  • Hallo und willkommen.


    Schön das ihr dem kleinen helft :super:er wird es euch ganz bestimmt danken.

    Wenn es bei euch so warm ist, dann kann es schon sein das er deswegen wenig frisst. Vielleicht frisst er in der Nacht mehr. Ihr solltet ihn regelmäßig wiegen, er darf nicht abnehmen. Das wäre ein schlechtes Zeichen und ihr solltet dann besser zum Tierarzt. Zumindest hab ich das so immer in anderen Foren gelesen.

    Mit einem Kumpel würde ich auch noch warten bis er gesund und bei Kräften ist.


    Lg Pia

  • :willkommen: bei den Grinsekatzen und viel Spaß hier mit uns.


    Wegen Einzug eines Kumpels: erst Gismo aufpäppeln und die Impfungen abschliessen, dann nach einem gleichgeschlechtlichen temperamentsähnlichen Kumpel suchen, der möglichst gut sozialisiert ist (12 Wochen oder länger bei Mama). Dann kann sich der Kleine noch was abgucken. :zwinker:

  • Ab wann würdet ihr eine zweite Katze dazuholen?

    Hat er irgendeine ansteckende Krankheit? Du hast ja nur von zwei "Baustellen" erzählt, was muss denn alles versorgt werden?

    Wenn er weitestgehend fit und gesund ist kannst du ein Kitten ähnlichen Alters dazugeben. Gut wäre gleichgeschlechtlich, da die Jungs gern raufen und Kätzinnen das nicht gern mitmachen und anders spielen.

    und seine Ohren müssen noch versorgt werden.

    Hat er Ohrmilben oder eine Ohrenentzündung? Warum versorgt der TA das nicht gleich, das dauert etwas länger um zu gesunden und Letzteres ist ja auch noch schmerzhaft.

    Tagsüber habe ich ihm immer Trockenfutter hingestellt.

    Mag er das denn ? Wenn der Kleine kein Fieber hat oder eine Magenverstimmung kann die Wärme am wenigen Appetit schon Schuld sein.

    Babys sollten übrigens soviel fressen dürfen wie sie wollen, damit aus ihnen ein gesundes großes Katerchen wird - ab der Kastration (ca 6 Monate) dann geregelter Futter geben.

    Letztendlich musste ich neben ihm sitzen bleiben, bis er gefressen hat. Warum auch immer... Bisher dachte ich, Katzen mögen beim Fressen nicht beobachtet werden

    Manche Katzen brauchen das... habe einen Coonie, der seit 14 Jahren sehr gern hat, das ich während seiner Mahlzeiten anwesend bin, er frißt nicht gern allein, hat allerdings auch einen sehr starken Bezug zu mir und ist sehr anhänglich... vielleicht wird der kleine Gizmo ähnlich, aber wer weiss.

    Er ist ja noch so klein und Babys brauchen noch soviel Nähe, er wird sich ja auch sicherlich sehr viel in deine Nähe legen und Streicheleinheiten genießen... oder...!?

    Wegen Einzug eines Kumpels: erst Gismo aufpäppeln und die Impfungen abschliessen, dann nach einem gleichgeschlechtlichen temperamentsähnlichen Kumpel suchen, der möglichst gut sozialisiert ist (12 Wochen oder länger bei Mama). Dann kann sich der Kleine noch was abgucken.

    :highfive:

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Hat er irgendeine ansteckende Krankheit? Du hast ja nur von zwei "Baustellen" erzählt, was muss denn alles versorgt werden?

    Wenn er weitestgehend fit und gesund ist kannst du ein Kitten ähnlichen Alters dazugeben. Gut wäre gleichgeschlechtlich, da die Jungs gern raufen und Kätzinnen das nicht gern mitmachen und anders spielen.

    Er hat auf jeden Fall Ohrmilben. Dafür haben wir morgen einen Termin beim Tierarzt.


    Ich bin mir aber nicht so ganz sicher, ob er etwas an den Zähnen hat. Ich habe ihm Leckerlies gekauft (habe mich hierfür extra beraten lassen, welche gut und für sein Alter geeignet sind). Diese hat er ganz interessiert beschnüffelt und dran rumgeleckt, aber er vermeidet es drauf zu beißen. Zudem habe ich manchmal das Gefühl, dass er gerne etwas herumkaut und knabbert (bin mir nicht so ganz sicher, ob er alle Milchzähne hat oder ihn etwas an seinem Gebiss stört). Er weint jedenfalls nicht laut und hat auch keinen komischen Mundgeruch. Richtig schauen lässt er mich aber nicht und ich will nicht mit Zwang oder Gewalt arbeiten. Hab schon alles mögliche probiert, um ganz sanft mal schauen zu können. Wenn er gähnt oder so versuche ich so gut wie es eben geht einen Blick zu erhaschen. Bisher habe ich keine Entzündung sehen können. Zahnen Katzen ähnlich wie Kinder? So blöd es klingt, ich hab echt schon überlegt ob er eine Arzt Beißring braucht. Er hat auf jeden Fall Spielzeug mit unterschiedlicher "Materialhärte" (z.B. Softball, flauschiges Spielzeug, festere Bälle,...).


    Abgesehen davon fehlt auch noch eine Entwurmung. Sein Fell ist mittlerweile nicht mehr struppig und hat einen sanften Glanz angenommen. Er ist gewachsen und hat auch zugenommen. Wir mussten ihm aber z.B. ganz sanft beibringen sich selbst zu putzen. Er hatte was im Fell kleben, was ihn gar nicht gestört hat (kenne ich bisher nicht von Katzen). Habe ein bisschen recherchiert und schließlich gelesen, dass man ein feuchtes, lauwarmes Tuch nehmen soll, ganz sanft übers Fell fahren soll und so quasi die Putzbewegung der Mutter nachahmen soll. Es hat ihn nicht gestört, dass ich das gemacht habe und seitdem putzt er sich und hat nichts klebriges im Fell.


    Sein Verhalten verwirrt mich manchmal ein bisschen. Dass er spielt und tobt, manchmal auch wilder, ist mir völlig klar. Auch die Tatsache, dass er ab und zu Sofa und Kratzbaum verwechselt ist mir klar. Ab und zu beißt und kratzt er, auch das lässt sich erklären (Spielaufforderung, ausdrücken von Missfallen,...), aber manchmal da legt er ganz plötzlich ohne ersichtlichen Grund den Schalter um, ist verängstigt, läuft weg, macht einen Buckel und wirkt ein bisschen so, als ob er sich verteidigen müsste. Das möchte ich noch ein bisschen beobachten. Bisher konnte ich feststellen, dass er es nicht mag, wenn irgendwas rieselt. Er erschrickt auch, wenn er ein Motorrad hört oder ein Traktor vorbeifährt. Völlig unbeeindruckt ist er von Hundegebell. Er zeigt dieses Verhalten auch manchmal in "vertrauten" Situationen, die er schon kennt und in denen er bis zu diesem Zeitpunkt völlig cool war.


    Manchmal (besonders abends) hat er auch ganz extreme 5 Minuten. Auch hier beobachten wir noch und versuchen Ursachen auszuschließen. Es ist dabei völlig egal, ob wir tagsüber arbeiten waren oder zu Hause. Ob er gerade gefressen hat oder nicht. Spielen will er dann meistens auch nicht. Es ist auch unabhängig wie viele Spiel-/ und Streicheleinheiten er am Tag hatte. Und ob das Licht an oder aus ist. Neulich hat er sich dabei selbst richtig fest in den Schwanz gebissen. (Auch das habe ich beobachtet, weil ich gelesen habe, dass manche verstörte Katzen das solange tun, bis schließlich der Schwanz amputiert werden muss). Das hat er aber nur einmal gemacht. Ich bin mir bei ihm unschlüssig, ob das daher kommt, dass er noch in der Test- und Spielphase ist oder ob es bedenklich ist. Ich habe für den morgigen Termin beim Tierarzt jedenfalls eine seeeeeehr lange Liste an Fragen. Dahingehend bin ich noch sehr mit ihm beschäftigt. Ich will ihn nicht überfordern und ihm Zeit geben. Wir wissen ja nicht, wie lange er tatsächlich bei seiner Mutter war und was er von ihr gelernt hat. Als ich ihn gefunden habe, war er wirklich nur noch Haut und Knochen. Lange hätte er laut TA auch nicht mehr durchgehalten.

  • Zahnen Katzen ähnlich wie Kinder? So blöd es klingt, ich hab echt schon überlegt ob er eine Arzt Beißring braucht. Er hat auf jeden Fall Spielzeug mit unterschiedlicher "Materialhärte" (z.B. Softball, flauschiges Spielzeug, festere Bälle,...).

    Ja, auch Katzen zahnen ähnlich wie Kinder. Es dauert nicht so lange :puh: :gelache: und ist vermutlich nicht so schmerzhaft, aber das Rumkauen ist schon ein recht klares Zeichen dafür.

    Gut, dass ihr ihm verschiedenes zum Kaufen anbietet, was Spezielles wie einen Beißring braucht es aber normalerweise nicht.

    Ansonsten finde ich, ihr macht das sehr gut! :super:

    Was das Verhalten anbelangt muss man eben bedenken, dass er ein Baby ist, viel zu früh ohne Mutter und Geschwister, klar, dass er da evtl. seltsame Verhaltensweisen zeigt.

    Daher hätte ich die gleiche Empfehlung wie Andrea

    Wegen Einzug eines Kumpels: erst Gismo aufpäppeln und die Impfungen abschliessen, dann nach einem gleichgeschlechtlichen temperamentsähnlichen Kumpel suchen, der möglichst gut sozialisiert ist (12 Wochen oder länger bei Mama). Dann kann sich der Kleine noch was abgucken.

    Alles Gute!

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • ihr kümmert euch so liebevoll um den kleinen Kerl. Ich denke viele Sachen werden sich im laufe der Zeit selbst geben.

    Er hat für das kurze Leben viel durchgemacht und muss noch sehr viel lernen. Ich bin mir sicher das er sich von seinem älteren Kumpel später viel abschauen wird.

  • Er hat auf jeden Fall Ohrmilben. Dafür haben wir morgen einen Termin beim Tierarzt.


    Ich bin mir aber nicht so ganz sicher, ob er etwas an den Zähnen hat.

    Das ist gut, das quält die Kleinen ja sehr und kann auch zur Ohrentzündung führen.

    In diesem Zusammenhang kann das beobachtete "ängslich sein" auch mit diesem Befall zusammenhängen.

    Bei Ohrmilben kann die Katze hin- und wieder ängstlich wirken, schüttelt auch häufiger den Kopf oder miaut, neigt den Kopf stark zur Seite oder klammert sich an die Bezugsperson.


    Die Zähnchen wird er (TA) sich ja dann wohl auch gleich mit angucken.

    Habe ein bisschen recherchiert und schließlich gelesen, dass man ein feuchtes, lauwarmes Tuch nehmen soll, ganz sanft übers Fell fahren soll und so quasi die Putzbewegung der Mutter nachahmen soll.

    Prima recherchiert, gut gemacht.

    Bisher konnte ich feststellen, dass er es nicht mag, wenn irgendwas rieselt.

    Was heißt den rieselt? Knistern von Papier, Reis der von Papier runterrieselt... oder Regen?

    Er erschrickt auch, wenn er ein Motorrad hört oder ein Traktor vorbeifährt. Völlig unbeeindruckt ist er von Hundegebell.

    Du weißt ja nicht wie lange der kleine Mann unterwegs war, was ihm dort alles Angst gemacht hat - gleichfalls können auch umsorgte Kitten lange Zeit "schusssicher" sein (also nix erschreckt sie) und auf einmal entwickeln sie Ängste gegenüber manchen Geräuschen... wenn man nichts damit in Verbindung bringen kann, läuft die Ursachenforschung sozusagen gen Null.

    Hundegebell - vielleicht gab es in seiner Herkunftsfamilie Hunde mit denen er aufgewachsen ist .

    Habe auch ein Pärchen, die in ihrer Prägezeit mit Hunden zusammen waren, Gebell interessiert sie bis heute (6 Jahre) und es besteht keinerlei Angst.

    Manchmal (besonders abends) hat er auch ganz extreme 5 Minuten.

    Ganz unerfahren erscheinst du mir nicht Mrs. Botilda...

    Also die "extremen 5 Minuten, in denen sie wie wild durch die Wohnung rasen, den Kletterbaum erklimmen, richtig rumtoben - ist etwas ganz Normales und besteht Zeit ihres Lebens.

    Neulich hat er sich dabei selbst richtig fest in den Schwanz gebissen.

    Das muss nicht gleich was Ernstes sein, kann sein, das er Stress abbauen will... Kann aber genauso gut eine Spiellerei sein, weil es keinen Gegenüber gibt und er mit seinem Schwanz fangen spielt. Natürlich sollte er dies nicht andauernd machen und sich ernsthaft verletzen... wenn er gemerkt hat, das dieser Schwanz zu ihm gehört und es weh getan hat als er reinbiß... sollte ihn eigetnlich dazu bringen, es nicht mehr zu tun.

    Vielleicht solltest du ihn dann ablenken, vielleicht mit einer Katzenangel (die sollte immer von ihm weg bewegt werden und nicht auf ihn zu, dann kann er fangen + jagen spielen) oder du ziehst die Angel einfach hinter dir her.

    Nachdem ich ihn gefunden habe (ich habe extra eine ganze Weile nach seiner Mutter Ausschau gehalten und gewartet) und mit ihm beim Tierarzt war, hat er sich sofort an mich gekuschelt (was mich ehrlich gesagt etwas verwundert hat, da ich das von einem kleinen Streunerbaby nicht erwartet hätte)

    Also es kann ja sein, das er entlaufen ist, abhanden gekommen ist (nur wenn ich meine ganz positiven Gefühle und Denken einschalte)... aber ich denke eher, ein ganz mieser Mensch hat dieses kleine Bündel ausgesetzt, vielleicht sogar mit Geschwistern, die es vielleicht nicht geschafft haben und der Kleene hat sich durchgekämpft... denn wenn er wild aufgewachsen wäre, könnte man ihn mit 9 Wochen nicht anfassen, er würde eventuell beißen, fauchen und schlagen, da er keinerlei menschliche Prägung erfahren hat. Somit denke ich, er hatte mit Sicherheit eine Mutter und auch menschlichen Kontakt.

    Wenn wild aufgewachsene Kätzchen ganz fertig sind, weil sie ausgemergelt und völlig geschwächt sind wäre ein Anfassen möglich... aber nach kurzer Päppelung würde das "Wilde" wieder aus ihnen sprechen... und so zeigt sich Gizmo ja nicht... so ist er froh dich gefunden zu haben! :hach:

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Auch nochmal hier, finde es toll das du Gizmo ein Zuhause gegeben hast. :super:

    Nachdem ich ihn gefunden habe (ich habe extra eine ganze Weile nach seiner Mutter Ausschau gehalten und gewartet) und mit ihm beim Tierarzt war, hat er sich sofort an mich gekuschelt (was mich ehrlich gesagt etwas verwundert hat, da ich das von einem kleinen Streunerbaby nicht erwartet hätte).

    Ganz so ungewöhnlich ist das nicht.

    Unser Henri war auch ein Streuner, der ungewollt zum Betrieb meines Mannes kam. Wir haben den "Wildling" dann mit zu uns nach Hause, als mein Mann von der Spätschicht kam lag Henri neben mir und man meinte er wäre schon immer bei uns gewesen.

    Er hängt auch heute 7 Jahre später immer noch an mir. :verliebt:

    Der Weise spricht, sieht und denkt objektiv. Der Unkluge hingegen spricht, sieht und denkt subjektiv. (Önder Demir)

  • Mrs. Botilda... hast du auch mal ein paar Fotos von Gizmo für uns... wir lieben hier alle Katzenfotos... ich würde ihn gern sehen... wo und wie er schläft... welches Spielzeug er am liebsten hat, vielleicht wie er mit dir kuschelt.

    :aufgeregt:

    Wäre toll, freu mich schon!

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Mrs. Botilda... hast du auch mal ein paar Fotos von Gizmo für uns... wir lieben hier alle Katzenfotos... ich würde ihn gern sehen... wo und wie er schläft... welches Spielzeug er am liebsten hat, vielleicht wie er mit dir kuschelt.

    :aufgeregt:

    Wäre toll, freu mich schon!

    Habe es endlich geschafft ein Album anzulegen. Bilder findest du unter dem Album Gizmo. Ich hoffe, ich hab das alles richtig gemacht.