Wie helfe ich meiner scheuen Katze bei der Eingewöhnung?

  • Hey ihr Lieben Katzenfreunde,


    Ich habe mir endlich mein Traum nach langer Überlegung erfüllt und habe seid gestern meine eigenen beiden Siamkaterchen (14 Wochen alt)


    Alles ist soweit gut verlaufen, sie essen, trinken und gehen schon wie die großen ganz artig auf die Katzentoilette! Aaaaaaaber nun zu unserem „Problem“!


    Die beiden sind sehr scheu und wollen sich nur verkriechen...jediglich nachts höre ich rumgetapse. Sie sind wie erstarrt und regen sich kaum, selbst Spielzeug lässt sie kalt...


    Mir ist bewusst das die beiden Jungs sich erstmal eingewöhnen müssen aber wie lange dauert so etwas und gibt es Tricks um den beiden das einleben so sorglos wie möglich zu gestalten oder wie gehe ich am besten vor ? Hat hier jemand Erfahrung mit einem ähnlichen Fall??


    Ich weiß das ganz viel Geduld gefragt ist habe aber ein bisschen Angst das sie so scheu bleiben wenn ich nicht viel mache...


    Frage 2: ich habe vieles über „Feliway“ gelesen ist das eine Lösung und hilft es wirklich?


    Lieben Dank für eure Antworten.

  • Herzlich willkommen bei uns im Forum und Glückwunsch zu den beiden Katerchen :freunde:


    Auch, wenn es schwierig ist, Du schreibst es schon selbst... Geduld ist das Zauberwort.

    Es ist schon prima, wenn Du sie nachts hörst, sie fressen, trinken und das Klöchen benutzen :super:
    Sie erkunden in ruhigen Stunden ihre Umgebung und werden sich nach und nach immer mehr trauen.


    Ich glaube nicht, dass Du Sorge haben musst, dass sie scheu bleiben. Auch wenn es schwer fällt, "bedränge" sie nicht.

    Vielleicht kannst Du Dich ab und an mal in den Raum setzen, in dem sie verkrochen sind, und etwas aus der Zeitung vorlesen, damit sie Deine Stimme hören...


    Gurke Ihr hattet doch auch so eine scheue Miez... Ich suche mal den Thread raus...

  • Moin und herzlich Willkommen hier:winke:

    Ich weiß das ganz viel Geduld gefragt ist

    Das ist schon mal sehr gut!

    Haben die beiden genug Rückzugsmöglichkeiten, also Höhlen, Verstecke u.ä.?

    aber wie lange dauert so etwas

    Das ist sehr unterschiedlich. Allerdings würde ich bei so jungen Katzen davon, dass es nicht allzu lange dauert. Und die Rasse kommt noch hinzu, Siamkatzen sind ja eher lebhaft und mitteilsam und bauen eine enge Beziehung zu ihren Dosis auf.

    gibt es Tricks um den beiden das einleben so sorglos wie möglich zu gestalten oder wie gehe ich am besten vor ? Hat hier jemand Erfahrung mit einem ähnlichen Fall??

    Erstmal solltest du dich ganz normal verhalten. Also die Katzen nicht suchen, locken, immer wieder nach ihnen gucken, sondern sie einfach in ihren Verstecken in Ruhe lassen. Leb einfach dein Leben so, wie du es vor den Katzen auch getan hast, mach ganz normal den Haushalt, guck TV, sitz am Computer etc.

    Was helfen kann: Setzt dich in dem Raum, in dem die Lütten sich verstecken, bequem irgendwo auf den Fußboden (dann bist du schon mal nicht mehr ganz so bedrohlich), nehm dir das Buch, welches du eh gerade liest, und lese vor.

    Dadurch gewöhnen die Kleinen sich an deine Stimme.

    Auch kannst du alles, was du so tust, laut kommentieren, aber eben einfach so vor dich hin, nicht explizit an die Katzen gerichtet.

    Was das Spielen anbelangt, da bietet sich eine Federangel mit langem Stab an, und mit der spielst du dann einfach so vor dich hin, also ohne die Katzen zu beachten. Und wenn sie sich dann hervortrauen, es nicht großartig freudig bekunden, sondern einfach weitermachen mit dem Spiel, ruhig mit den Katzen sprechen...


    Ich kann mir gut vorstellen, dass das sehr sehr schwer ist. Nun hast du endlich deine beiden Traumkaterchen, möchtest am liebsten die ganze Zeit mit ihnen spielen und kuscheln oder ihnen bei ihren Kittenkapriolen zu gucken, und dann verkriechen sie sich.

    Aber keine Angst, ich glaube nicht, dass dieser Zustand lange anhält.


    Wie war es denn beim Züchter? Sind die Kitten da im Haushalt mit groß geworden, also auch mit Menschen, Alltagsgeräuschen u.ä. , oder waren sie eher in einem abgeteilten Bereich?

    Frage 2: ich habe vieles über „Feliway“ gelesen ist das eine Lösung und hilft es wirklich?

    Feliway kann helfen, aber Garantie gibt es nicht. Für deine Situation wäre das klassische Feliway (ich glaube, das nennt sich jetzt Feliway Home) angebracht.

    Ich würde es an deiner Stelle einfach ausprobieren, schaden wird es nicht und es kostet ja auch nicht die Welt.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Das sind keine Augenringe, das sind Schatten großer Taten!

  • Herzlich willkommen im Forum.

    Ja das stimmt. Milo war auch so scheu. Er hat ja fast 4 Wochen nur im Keller gelebt. Mit viel Geduld haben wir nun ja nach 6 Monaten einen Schmusekater.

    Unser Trick war viel reden und ihm einfach Zeit lassen. Wir haben Milo das Tempo bestimmen lassen.


    Die kleinen sind ja erst ein paar Stunden bei Dir zuhause. Manche brauchen einfach Zeit. Wie gesagt langsame Bewegungen und viel reden locken die 2 dann schon raus. Wenn ich alleine war sass ich auch dem Boden und las aus meinem Buch laut vor.

  • :willkommen:bei den Grinsekatzen und viel Spaß mit deinen beiden Fellnäschen! Wie heißen denn die beiden Racker?

    Wenn du mal Lust und Zeit hast - wir sehen hier alle sehr gerne Fotos!


    Ich hatte eine sehr scheue Freigängerkatze, die mir zugelaufen war.


    Was hilft: langsame Bewegungen, viel mit ihnen reden und vor allem, Geduld haben und sie von alleine kommen lassen. Das Tempo der Annäherung bestimmen die Katzen!

  • Danke Danke Danke ihr lieben :)


    Ich freue mich riesig so gut aufgenommen zu werden und das ich so schnell soooo tolle Antworten bekommen habe :)!!!


    Ich werde jeden Tipp beherzigen und bin sehr gespannt wir die Situation mit uns 3 weiter verläuft.


    Die beiden heißen Anubis und Gandalf 🙈


    Leider weiß ich nicht all zu viel von deren Vorgeschichte ...Der Ehemalige Besitzer hat die beiden vom Züchter gekauft und ist kurzzeitig schwer erkrankt, die kitten kamen zu seiner Mutter von der ich die Beiden dann geholt habe.


    Mit freundlichen Grüßen


  • Ach so, ich dachte, du hättest sie direkt vom Züchter.

    Dann sind die Kleinen in ihrem sehr jungen Leben also schon dreimal umgezogen (Vom Züchter zum ehemaligen Besitzer, zu dessen Mutter und dann zu dir)?

    Dann ist es kein Wunder, wenn sie ängstlich und unsicher sind! Lass ihnen Zeit!

    Die armen kleinen Schnuffels, sie gucken auch ganz ängstlich und unsicher - aber mit Ruhe und Geduld wird sich das bestimmt bald ändern!

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Das sind keine Augenringe, das sind Schatten großer Taten!

  • Erst mal herzlich :welcome: bei den Grinsekatzen.


    Wie alt waren die zwei als sie von ihrer Mama weg gekommen sind? Haben die zwei Stammbäume?

    „Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt“ (Bob Dylan)

  • Danke Ginger du hast natürlich recht und nun wo du es nochmal gesagt hast ist es natürlich offensichtlich, nach 3 Besitzern so ängstlich zu sein..


    Sie müssten ungefähr 12 Wochen alt gewesen sein.


    Stammbäume konnte die Frau mir nicht nennen,sie sagte nur immer wieder das die Elterntiere Reinrassig waren und viel Geld gekostet haben...

  • 12 Wochen geht noch, da haben sie zumindest ein bisschen was von ihrer Mama gelernt bekommen.

    sie sagte nur immer wieder das die Elterntiere Reinrassig waren und viel Geld gekostet haben...

    Ohne Papiere war das dann eher von Vermehrern.


    Kein Wunder das sie ängstlich sind, wenn sie in 2 Wochen dreimal umziehen mussten. Da brauchen sie erst mal Zeit um bei dir richtig anzukommen und die Angst demnächst wieder umziehen zu müssen abzulegen.

    „Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt“ (Bob Dylan)

  • Ohne Papiere war das dann eher von Vermehrern.

    Der Verdacht liegt nahe, aber vielleicht sind die Stammbäume ja auch beim ehemaligen Besitzer, der die beiden vom Züchter gekauft hat:weissnix:

    Wie auch immer, jetzt sind die beiden Schnuckels da und sollen ein möglichst schönes Leben haben.

    Danke Ginger du hast natürlich recht und nun wo du es nochmal gesagt hast ist es natürlich offensichtlich, nach 3 Besitzern so ängstlich zu sein..

    Wie gesagt, wenn du es ruhig angehen lässt bin ich sicher, dass du gar nicht allzu langen warten musst, bis die beiden auftrauen und ihre Scheu verlieren.

    Was mir noch einfiel: Du hast ja geschrieben, dass du sie nachts rumtapsen hörst, daher gehe ich mal davon aus, dass die Schlafzimmertür auf ist und die Lütten da rein können, wenn sie wollen.

    Das ist auch schon mal sehr gut und sollte unbedingt so bleiben.

    Viele ängstliche/scheue Katzen nähern sich ihren Dosis anfänglich nur nachts, wenn die Dosis liegen und schlafen, denn dann sind die nicht so gefährlich:kicher:

    Es kann also gut passieren, dass die beiden sich nachts sogar in dein Bett trauen, sobald du aber merkbar wach bist, sich sofort wieder verstecken.

    Auch dann, ganz ruhig bleiben, normal mit ihnen reden, aber nichts besonderes machen.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Das sind keine Augenringe, das sind Schatten großer Taten!

  • Der Verdacht liegt nahe, aber vielleicht sind die Stammbäume ja auch beim ehemaligen Besitzer, der die beiden vom Züchter gekauft hat

    Ganz ehrlich? Die beiden sehen mir nicht nach Züchtertier aus. Auch kenne ich kaum Siam/Orientalenzüchter, die mit 12 Wochen schon abgeben.. meist erst 14. bis 16. Woche, denn die Kitten profitieren von dieser Zeit sehr.
    Aber ich denke, das ist nun wirklich nebensächlich.. wichtig ist, dass die beiden Zwerge erst mal Fuss fassen, sich sicher fühlen und ihrem Besitzer bald auf die Pelle rücken. :coolgrin:


    Für die nächsten Tage wurde ja schon viel geschrieben. Da ist Geduld das Zauberwort. Ich denke aber auch, dass bei Kittens die Neugier sehr schnell siegen wird und bei "siam"Kittens erst recht.


    Hast du denn wenigstens Impfpässe für die beiden mitbekommen? Das wäre wichtig, denn wenn keine da sind, musst du dich komplett neu um die Erstimmunisierung kümmern. Natürlich nicht sofort.. erst wenn die Zwei sich etwas eingelebt haben.. aber eben doch in absehbarer Zeit.


    Und natürlich :willkommen: bei den Grinsekatzen, Anubis, Gandalf und Dosi(ne) :winke: 

  • Ich hoffe ich bekomme keine Vorwürfe, ich habe die kitten ungeimpft bekommen dadurch waren sie auch für mich bezahlbar(entwurmt sind sie)... ich weiß aber das ich bald zum Tierarzt muss!

    Nur möchte ich Sie noch etwas besser Eingewöhnen lassen und nicht sofort wieder Stress aussetzten.


    Aber aller spätestens nächste Woche wird gemacht.


    Habe mich heute morgen zum füttern zu ihnen gesetzt und beim füttern mit ihnen geredet und vor mich hingesungen...sie haben zwar noch nicht vor mir gegessen sind aber schonmal von Versteck zu Versteck gehuscht und saßen nicht nur in einer Ecke.


    Nochmal eine andere Frage: ich hab den beiden erstmal unser kleines Schlafzimmer eingerichtet mit allem was sie brauchen, heute kommen noch kratzbäume fürs Wohnzimmer. Soll ich sie schon wehrend ich arbeiten bin den Rest der Wohnung erkunden lassen oder noch ein paar Tage warten bis sie in ihrem kleinen Raum zutraulicher werden?

  • Auch von mir "Herzlich Willkommen" bei uns. Vorwürfe will Dir hier sicher niemand machen. Alle User hier sind die freundlichsten und liebsten Katzenhalter, die ich kenne, aber die Tiere stehen natürlich im Vordergrund. Tierhaltung hat auch immer etwas von Pflicht und Verantwortung. Auch Verantwortung, sich gut zu informieren und im Sinne der Tiere zu handeln.
    Wenn man die Geschichte Deiner zwei (wirklich süßen) Kitten liest, stellen sich einem einfach ein bisschen die Nackenhaare auf, weil wenn sie nicht aus einer richtigen Zucht sind, hätten sie auch bei (sehr wichtiger rechtzeitiger) Impfung nicht viel Kosten dürfen.
    Und natürlich ist ihre Geschichte bedauernswert, aber dafür kann vermutlich niemand etwas.

    Wie lange sind sie denn eigentlich schon bei Dir? Das habe ich nicht gefunden.

    Was also solltest Du jetzt im Besten Tierhaltersinne tun (es wurde schon fast alles genannt, ich will nur zusammenfassen;)):

    • Biete Ihnen dreimal am Tag gutes Futter an - am besten Nassfutter
    • Sprich sie regelmäßig an
    • Sei mit ihnen in einem Raum, aber "ignoriere" sie ein bisschen (mach etwas unabhängig von Ihnen)
    • am besten auch nicht mit Blitz fotografieren (ich weiß, wie sehr man sich das wünscht, aber es erschreckt sie eben)
    • biete genügend Rückzugsmöglichkeiten (Höhlen), aber auch nach oben)
    • Stelle mindestens zwei Katzenklos auf

    Denn ihr Verhalten ist nach all dem Erlebten ganz normal und Du musst Dir gar keine Sorgen machen. Wenn sie zutraulich werden, mach weiter so wie beschrieben. Wenn sie zutraulich sind, kannst Du einen gemeinsamen Tierarztbesuch machen zur ersten Impfung.

    Frage an Whity wäre, ob man nicht schon mal entwurmen sollte...

    Und ich würde sie erstmal in dem einen Zimmer lassen, außer sie wollen gerne raus. Aber selbst dann vorsichtig und begrenzt.


    Wenn Du das alles beherzigst, wirst Du bald sehr viel Katzenliebe "ernten" können!:herzklopfen:

    Olivia mit dem kleinen Aston und der frechen Giuli

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonne ()

  • der TA Besuch in der nächsten Woche!??? :nachdenk:


    Wenn sie fressen und munter sind, dann würde ich damit noch warten. Sie gehen ja nicht raus und die Grundimmunisierung der Impfung - das ist sowieso schon später als gewöhnlich! Ich würde nicht das erste Vertrauen, das sie entwickeln gleich wieder zerstören. So ein TA-Besuch bedeutet für die Tiere Stress pur! Sie fühlen Angst und es wird ihnen mit einem Pieks weh getan! Setz die mit diesem Besuch beim TA nicht unter Druck.


    Ich will damit aber nicht ausdrücken, dass der Besuch zweitrangig wäre. Er ist sehr wichtig! Aber ich meine er hätte Zeit! Die Frage nach der Entwurmung: Da sollten dir unsere Züchter und andere Foris hier besser antworten können als ich.


    Du schreibst, du gehst arbeiten. Vermutlich den ganzen Tag! Da ist es gut, dass die beiden sich gegenseitig beschäftigen können und dafür reicht ein Zimmerle durchaus aus. Aber wenn du heimkommst, dann würde ich die Türe offen lassen damit sie die anderen Räume erforschen können. Du wirst sehen, wie sie sich dann über den Kratzbaum freuen werden. Der Hinweis von "Sonne" ihnen auch in der Höhe Kletter uns Sitzgelegenheiten zu schaffen ist meines Erachtens nach sehr wichtig. Katzen sitzen gerne oben und haben dann einen großen Überblick über das Geschehen und Treiben der Dosis!!!


    Ich bin schon auf deine nächsten Berichte gespannt und freue ich über Geschichten von Anubis und Gandalf! :aufgeregt:

  • Danke Ihr,


    Ich finde wie gesagt ganz toll wie ihr mich hier aufnehmt :)

    Ich werde alle Tipps so gut wie es geht umsetzten!


    Die beiden Fusselchen sind in unserem Schlafzimmer untergebracht (fürs erste).sie haben ein großes Fenster zum rausgucken und 2 kratzbäume mit versteckmöglichkeiten. Die beiden sind jetzt den 3 Tag bei mir (uns)

    Sie haben sich gester unter dem Bett verkrümelt was ich jetzt abgedichtet habe weil sie darunter garkeine Chance hatten uns zu beobachten...


    Auch Feliway haben wir heute im Zimmer installiert.( vllt hat es ja einen zusätzlichen Effekt.)


    Ich habe das lange Wochenende nun auch viel mehr Zeit um regelmäßig mit Ihnen zu reden. Ich werde sie sonst aber in Ruhe lassen und auch nicht anfassen bis sie von allein meine Nähe suchen.


    Auch habe ich die vorherige Halterin kontaktiert und nachgefragt wann die beiden bei ihr aufgetaut sind. Sie sagte mir sie waren am Anfang auch total scheu und haben sich nicht blicken lasssen. Nach ungefähr 5 Tagen des ignorierens haben sie sich jeden Abend auf ihren Bauch zum schlafen gelegt und waren sehr zutraulich. Mit Geduld Geduld und noch mehr Gesuld bekommen wir das bestimmt auch hin 🙂


    Ich werde euch in ein paar Tagen berichten ob sich schon was verändert hat ! Ich freue mich jetzt schon sehr auf den Austausch mit euch !😉


    Wenn die ersten Hürden überwunden sind folgen bestimmt noch eine Menge anderer Fragen aber ich weiß jetzt das ich hier ein offenes Ohr gefunden habe 👍🏼😇

    Und wer weiß vllt hab ich ja bald ein paar Tipps und Tricks für andere „Dosis“ hier bei den Grinsekatzen 🙂

  • Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.