Katze im Bett - Gefahr???

  • Dann kann ich mich jetzt ohne Bedenken über Miezen im Bett freuen :herzklopfen: Vorrausgesetzt, die machen mit :kicher: Mal schauen. Ich werd' immer kribbeliger :jaja:


    :freunde: Aber HALLO! Und ich freue mich auf den ersten Bericht, wenn es soweit ist und der puschelige Katzenschwanz Dir nachts an der Nase killert und Du davon wach wirst. :herzklopfen:

  • Nein, oh Gott, ich will das nicht negativ klingen lassen! Ich rufe Giuli schon immer, wenn ich ins Bett gehe und dann kommt sie angehoppelt! :hach: Ich leibe es, wenn sie sich gegen meine Beine schmeißt und sich einkuschelt und sich an mich drückt...nur manchmal wird es ein bisschen nervig. :kicher: Eben, wenn das oben beschriebene passiert. Aaaaber: Drauf verzichten? Nur mit höherer Gewalt!

  • Du musst allerdings eventuell damit leben, dass irgendwer von Dir und Deiner neuen "Mütze" nachts ein Foto schießt und es ins Internet stellt. :weissnix:

  • mein bettchen ist auch immer überbevölkert...der gesamte nachwuchs darf bei mir im bett schlafen und das genießen wir alle sehr.


    als kind hatte ich auch eine katze und die durfte nicht mit ins bett. da wusste ich schon, dass ich später eine katze haben werde, die auf jeden fall in meinem bett schläft.


    meine eltern haben auch einen kater und der durfte lange nicht ins schlafzimmer. meine mutter sagte immer, dass er ein frühaufsteher ist und an der tür kratzt und ich hab gesagt: lasst doch einfach die tür auf! ja und nun darf er auch ins bett und sie schlafen zusammen auch oft schön aus :super:


    ich glaube diese alten geschichten kommen daher, dass eben früher katzen nicht wie familienmitglieder gehalten wurden....die meisten waren ja freigänger, oder mausefänger aus stallungen usw.
    klar...so eine verschmutzte katze, die ekliges frisst und stinkt...also das ist schon :kotzen:


    aber heutzutage sind ja die katzen viel gesünder und gepflegter und wir wischen ihnen ja pöchen und mäulchen quasi ab :kicher:

  • Wenn meine nicht flüchten würden wenn ich mich bewege, dann wäre ich eine Gefahr für die 3! :gelache:


    Es gibt doch nix Schöneres als mit den Schnurrern einschlafen! :herzklopfen:

  • :kuckuck:


    Meine Cindy, kam schon gleich nachdem sie zu uns zog mit zu Bett. Das hat sich auch nicht geändert, als Emily nun dazukam, im Gegenteil, nun pennen beide bei uns.


    Ich glaub, ich würde vermissen, wenn sies nicht täten.


    Seit über dreissig Jahren, haben wir ein Sück unseres Lebens mit diesen wunderbaren Tieren, den Katzen, zusammengelebt. Sie durften immer bei uns im/ auf dem Bett liegen.. Selbst wenn sie am Ende ihres Lebens, alt oder krank oder beides waren und manchmal sogar unter sich machten, haben wir sie nicht aus dem Bett "vertrieben". Irgendwie gab es ihnen Sicherheit, auch nachts so ganz dicht bei uns sein zu dürfen und wir, hatten immer dieses feine Schnurren, als Einschlafmelodie.


    Selbst meine Kinder konnten, als sie klein waren besser einschlafen, wenn eine unserer Mietzen in ihrem Bett lag und das Nachtlied schnurrte..und obwohl meine Katzen immer Freigänger waren, sind wir all die Jahre, niemals wegen einer von ihnen krank geworden. Im Gegenteil, meine Katzen sind bei Erkrankung meiner Kinder oder auch bei mir selbst, immer die besten Wärmflaschen und "Oberschwestern/ Pfleger" gewesen. Ihre pure Anwesenheit beruhigte zum Beispiel das fiebernde Kind. Das ist heute, bei meinen Enkelkindern nicht anders.


    LG. Ute

  • Wie.....kann man auch OHNE Katzen im Bett schlafen??? Wusste ich garnicht.... sowas gibts bei uns nicht! Die Miezen sind oft schon früher in der Heia als wir! :coolgrin: :schlafteddy:

    Es grüssen Gabi, Cäsar, Krümel, Kimba, Patenkatze Ria, RB-Tilli und RB-Hotte im TH Arzberg, Patenkatzen im Gut Aiderbichl und die Streunerchen

  • Bei uns dürfen Katzen auch ins Bett,auch wie wir noch viele Katzen hatten, hat unser Olli hat immer oben bei mir auf dem Kopfkissen gelegen,bei dem geschnurre konnte man sehr gut einschlafen und jetzt wo nur noch Maxi da ist, kommt er manchmal Nachts und legt sich auf meine Beine :gelache:

  • Alsooo, bevor die P's eingezogen sind, hab ich rumgetönt "Katzen kommen nicht ins Bett... ohne Diskussion!"


    Stimmt, die P's haben nicht diskutiert! Wie selbstverständlich sind sie am ersten Tag mit ins Schalfzimmer getappert und sind seit dem, sobald ich meinen Fuß auf die unterste Treppenstufe setze, schneller oben als ich. Auf keinen Fall möchte ich darauf je wieder verzichten :hach:

    Grüße von Eva :freunde:

    Polly und Paule im Herzen!


    Höre nie auf anzufangen und fange nie an aufzuhören. - "Cicero"

  • ohne ihn im Bett fehlt was zum einschlafen :tüte: daher ich leg mich hin Pedro ist sofort zur Stelle :tada: ich komm ja schon kann ja wieder gehen wenn du schläfst :guck: und werd ich wieder wach nachts und mach Augen auf kommt er auch sofort wieder zum in den Schlaf schnurren :hüpf:

  • ohne ihn im Bett fehlt was zum einschlafen :tüte: daher ich leg mich hin Pedro ist sofort zur Stelle :tada: ich komm ja schon kann ja wieder gehen wenn du schläfst :guck: und werd ich wieder wach nachts und mach Augen auf kommt er auch sofort wieder zum in den Schlaf schnurren :hüpf:

    oh wie süß, echt ein Traum :herzklopfen:

  • Ich bin ganz froh, daß endlich wieder eine Katze im Haus ist, die gern "bei kommt" wenn ich zu Bett gehe. Mein Sternchen der Paul, kam nicht mit. Der weckte mich zwar morgens, wenn ich mal ausschlafen wollte immer zur selben Zeit wie ich in der Woche aufstand, aber nachts kam der nicht ins Schlafzimmer.

    Max, achtet peinlichst auf die Bettgehzeit und quengelt schon, bevor ich den Fernseher ausgeschaltet hab, wenn die Uhr 22:30 ist. Der weiß wie und woher auch immer , wann das ist. Bevor ich mich bettfertig mache, "hängt" der Max solange bei mir im Bad oben auf der Waschmaschine rum und wartet noch peinlichst genau auf sein Bettleckerlie. Den kriegt er immer, wenn ich ihm nochmal seine Augen trockengewischt und ihm jetzt im Herbst, eventuelles Laub aus dem Schwanz gebürstet hab. Hinterher, wartet er tatsächlich auf mich. Bin ich im Pyjama, springt der Max runter und düst schon vor.. Ich frag mich immer woher der Kater weiss, wann ich den Pyjama anhab, aber ich habs aufgegeben ihn zu fragen..:hihihi: Er springt dann aufs Bett und fängt schon mit Schnurren an, bevor ich mich zugedeckt hab. Dann krabbelt er ganz dicht an mich ran, sodaß ich gerade noch soviel Platz für meinen Arm habe um diesen um ihn zu legen und soviel Bewegungsfreiheit, um ihn mit der Hand dann zu kraulen. Manchmal drückt er sein Gesicht dabei noch ganz fest in meine Hand. Irgendwann pennt er dann ein und wenn ich ihn ein bischen zur Seite schiebe, ist die Bettdecke oft klitschnass gesabbert. Aber, das stört mich herzlich wenig..

    Ich hoffe ganz doll, daß ich dieses Ritual welches Mäxchen eigentlich ja selbst eingeführt hat, noch ganz lange mit ihm leben darf.:streichel:

    Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote.


    Es grüßen Anni und Max:hallo:

  • So schön kuschelig geht es hier nicht zu. Krabbe liegt weder in meinen Kniegelenk noch sonst an irgendwelchen Körperteilen von mir. Einfach nur neben mir. Ich streichele ihn und er schnurrt dann auch, aber so ganz eng mag er es nicht.

    Aber das ist mir auch egal, Hauptsache er ist bei mir im Bett. Ich kann dann so gut einschlafen.