Warum (fast) alle Katzen Gesellschaft brauchen

  • Durch die Beiträge in meinem Tagebuch angeregt hatte Minchen die Idee diesen Thread anzulegen, in dem ihr in Wort, Bild und Video zeigen könnt warum Katzen einen Kumpel brauchen.


    Ich mach mal den Anfang mit zwei Videos von meinen Jungs:


    Hier sind die beiden als Kitten beim gemeinsamen spielen und raufen:taschen:


    Teamarbeit beim Öffnen der Schiebetür:highfive:


    Liebe Grüße von Marita mit Simba und Rocky


    Für eine Zeitlang halten wir deine kleinen Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang....

  • Nun es gibt vereinzelt Katzen die wollen lieber alleine sein. Aber wenn man sich junge Kätzchen holt ist es Sinnvoll 2 zu nehmen. Anfangs hatte ich immer alte Katzen die keinen 2 duldeten. Später hatte ich immer 2 und jetzt sogar 3. Da ist Leben in der Bude und natürlich muss man gewisse Abstriche machen. Eine Wohnung wie in schöner Wohnen mit weißen Möbeln oder sonstigen Schnickschnack sollte man vielleicht überdenken :zwinker:

    21-5dc433e09f89a2a91711e716311690ac16e0c175.jpg
    sowie die unvergessenen Sternchen Floh, Karen und Wichti :engelchen:

    Ein Leben ohne Katzen ist ein langweiliges Leben :streichel:

  • Es geht auch mit weißen Möbeln :zwinker:

    Ich meinte ja damit diese schicken Wohnungen wo alles etepetete ist und kein Staubfluserl oder gar ein Haar rumliegt. Meine Möbel sind auch Weiß - die Kästen zumindest - aber auf den Sesseln oder auf den Decken sind viele zu viele und trotz jeden Tag putzen sind sie 10 min später wieder da :kicher:. Aber man ist ja sowieso nicht richtig eingerichtet ohne ein paar Katzenhaare.


    Übrigens süße Lauser hast Du da :herzchen:

    21-5dc433e09f89a2a91711e716311690ac16e0c175.jpg
    sowie die unvergessenen Sternchen Floh, Karen und Wichti :engelchen:

    Ein Leben ohne Katzen ist ein langweiliges Leben :streichel:

  • Ich hab zwar keine Filme, aber dafür sehr viele Kuschelbilder, die sehr gut zeigen, dass Katzen im Normalfall keine Einzelgänger sind. Hier eine kleine Auswahl:





    Auf diesen Bildern sind unsere aktuellen Katzen Fina, Rasmus, Roland und Scotty zu sehen und Lilly, die leider nur ca. 2 1/2 Jahre bei uns war.

    Und da ist sehr gut zu sehen, dass auch ältere Katzen, die schon lange Einzelkatze sind, sehrwohl Katzengesellschaft genießen können. Lilly kam mit ca. 13 Jahren zu uns, zu dem Zeitpunkt lebten die anderen Vier (auch alle unterschiedlich alt) schon einige Jahre gut als Rudel bei uns zusammen, und Lilly hat sich recht schnell nahezu nahtlos ins Rudel eingefügt bzw. die anderen haben sie auch recht problemlos integriert.

    Und alle haben sichtlich getrauert, als sie starb.


    Zum Thema ältere bisher Einzelkatze habe ich dann auch noch das Beispiel von Yke und Hamlet, beide Einzelkatzen, im Alter von 13 und 10 Jahren eher "zwangsweise" zusammengezogen, und es war die große Liebe, bis wir Yke gehen lassen mussten



    Also nicht nur, wenn man sich Kitten holt, ist es sinnvoll und für alle besser, wenn es (mindestens :kicher: ) zwei sind, auch ältere Katzen genießen artgleiche Gesellschaft in vielen Fällen.


    Selbstverständlich gibt es Ausnahmen, Katzen die aufgrund ihres bisherigen Lebens und ihren Erfahrungen z.B. Angst vor anderen Katzen haben, sich in Katzengesellschaft einfach nicht wohl fühlen - und es gibt auch Katzen, die gut sozialisiert sind, mit einem Wurfgeschwister aufwachsen, und dann nach ein paar Jahren Einzelkatze sein wollen.

    So geschehen bei zwei Schildpattmädels, die ich sehr gut kenne, als Kitten ein Herz und eine Seele, dann wurde das Verhältnis immer distanzierter und irgendwann haben die beiden sich echt bekämpft und eine ist dann ausgzogen (als Freigänger hatte sie diese Möglichkeit) und hat sich ein neues Zuhause ein paar Häuser weiter gesucht, wo sie zum Glück willkommen war.

    Aber wie gesagt, das sind Ausnahmen, im Normalfall brauchen Katzen artgleiche Gesellschaft!

    Und es ist für uns Menschen doch eben auch einfach unglaublich schön anzusehen, wie die Kitten miteinander spielen und toben oder wie Katzen miteinander kuscheln - alle profitieren nur davon!

    Ich meinte ja damit diese schicken Wohnungen wo alles etepetete ist und kein Staubfluserl oder gar ein Haar rumliegt.

    Naja, wenn man oft genug saugt und wischt und so, könnte man sogar eine Schöner-Wohnen-Wohnung haben - okay, man hat dann für nichts anderes mehr Zeit, aber nun... :gelache:

    Nein, aber immer alles supersauber, keine Katzenhaare irgendwo, das hat man ja auch mit nur einer Katze nicht. Und der Putzaufwand wird mit zwei Katzen nicht so viel größer, als dass das echt ins Gewicht fällt.

    Und Möbel, Tapeten, Gardinen, Nippes u.ä. werden bei zwei Katzen, gerade wenn es Kitten sind, eher geschont, als bei nur einem, weil sie ihre viele Energie eben miteinander abbauen können statt das Sideboard abzuräumen oder - dann auch oft aus Langeweile - die Möbel anzuknabbern o.ä.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • Ich kann leider keine Katzen zeigen die miteinander schmusen :geheule:

    Hier wird sich momentan nur gejagt..geknurrt und manchmal gefaucht...Ich hoffe das legt sich wieder.. :geheule:Ich schieb es aufs Alter.. 2 Jahre...Pubertät :gaga:

  • Katzen sind wie Menschen. Die einen sind Einzelgänger aus Passion die anderen - auch ältere - arrangieren sich. Meine Bonnie war bevor ich sie bekam immer alleine und nach 3 Jahren als Einzelkatze bei mir - was sie sehr genoss - kam Lucy mit ihren 6 Monaten. Bonnie war sehr sehr wütend und Lucy wurde von ihr so verhauen, dass diese vor Angst sich anpinkelte und Häufchen machte. Bonnie hat mich sogar gebissen weil sie Lucy in der Ka-Kiste so bedrängte das ich eingreifen musste. Nach viel Feliway und viel schmusen mit Bonnie akzeptierte sie schließlich die Lucy. Freunde wurden sie nie aber es gab später schon Zeiten wo sie nebeneinander schliefen. Allerdings mit vieeel Abstand. Bei Lucky war sie anders. Er war noch ein Kitten und sie erzog ihn und spielte sogar mit ihm. Lucy war sowieso Luckys Freundin. Ja man kann unter Umständen auch ältere Katzen vergesellschaften. Kommt aber immer auf die Katze an. Aber ist ja auch egal. 2 Katzen sind immer besser als eine alleine. Ich könnte mir mein Leben ohne meine Bande nicht vorstellen. Trotz der vielen Haare und der öfteren Kotzorgien.

    21-5dc433e09f89a2a91711e716311690ac16e0c175.jpg
    sowie die unvergessenen Sternchen Floh, Karen und Wichti :engelchen:

    Ein Leben ohne Katzen ist ein langweiliges Leben :streichel: