Brauche Hilfe bei Entscheidungsfindung


  • Heide hatte geschrieben daß sie eine KV abschließen will. :super: Hat sie bei Queeny auch gehabt.


    Meine TÄ hat mir von einer KV für Tiere abgeraten bzw. darauf verwiesen, dass sie viele Dinge die Sinnvoll sind
    für den Halter dann nicht übernehmen oder man ist schnell raus, wenn man auf einmal hohe Kosten hat.


  • Meine TÄ hat mir von einer KV für Tiere abgeraten bzw. darauf verwiesen, dass sie viele Dinge die Sinnvoll sind
    für den Halter dann nicht übernehmen oder man ist schnell raus, wenn man auf einmal hohe Kosten hat.


    das kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte nach der ersten Bissverletzung von Queeny bereits 180 Euro zum TA geschleppt. Danach habe ich sofort die Krankenversicherung abgeschlossen. Die Beiträge staffeln sich hier auch und Freigänger sind ein wenig teurer (aber erschwinglich). Im weiteren Verlauf von 2 Jahren hatten sich die Beiträge der Krankenversicherung mehr als nur amotisiert. Außerdem wurde sogar die Spritze zur Flohbekämpfung übernommen. Auch Unfälle durch Selbstverschuldung wären versichert gewesen.

  • Glaube meine TÄ bezog sich damals auf größere Sachen ... teurere OPs oder eben Ding, die sich ein Besitzer
    eben nicht mal eben leisten kann und auch insbesondere dafür sone Versicherung abschließt.


    Aber wenn eine gute Erfahrung gemacht hast, ist es super! :freunde:


  • Die Beiträge staffeln sich hier auch und Freigänger sind ein wenig teurer (aber erschwinglich). Im weiteren Verlauf von 2 Jahren hatten sich die Beiträge der Krankenversicherung mehr als nur amotisiert. Außerdem wurde sogar die Spritze zur Flohbekämpfung übernommen. Auch Unfälle durch Selbstverschuldung wären versichert gewesen.


    Das klingt nach einer sehr guten KV :super:


    Was das Alter der Katze und die Kosten anbelangt: Bei Freigängern muss man sowieso von vorherein mit höheren TA-Kosten rechnen. Weil das Risiko von z.B. Verletzungen durch andere Katzen/Tiere größer ist, die Verletzungsgefahren draußen einfach generell größer sind...
    Wir haben in den letzten Jahren sehr viel Geld beim TA gelassen, der Großteil davon war der Tatsache, dass wir in der Nachbarschaft einen "Monster-Kater" haben, geschuldet. Am "billigsten" war bisher Lilly :kicher: Auch im Verhältnis, also nur auf die Zeit gerechnet, die sie bei uns ist. Aber klar, da haben wir auch einfach Glück, dass die alte Dame noch so fit ist.
    Und eine "ältere" Katze muss ja nun nicht gleich 13, 14 Jahre bedeuten - ich dachte da an "ab ca. 5 Jahren".

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • habe heute mit den Tierheimen der Nähe telefoniert. Hab mich mal erkundigt, ob ich vielleicht eine Pflegestelle für eine Katze sein könnte. Man rät mir dringend davon ab.


    Nach so kurzer Zeit eine andere Katze würde sicher bedeuten, wenn Queeny wieder käme, dann würde sie sicher gleich wieder gehen ....


    Das kann ich nicht riskieren. Und wenn die das so sagen .... Ich denke, die wissen wie man mit Katzen umzugehen hat. Haben ja genug Vergleichsmöglichkeiten.


    Also habe ich das ganze Thema nochmal zurück gestellt.


    Danke trotzdem für eure Einschätzungen, aber nun heißt es erst mal für mich


    abwarten!!


    Glaubt mir, das ist eine der schwersten Übungen für mich überhaupt! :schnüff: :schnüff: :schnüff:

  • Gut Heide, das ist doch mal ne Ansage. Dann lass den Dingen erst mal ihren Lauf - und wer weiß, vielleicht ergibt sich noch mal was von ganz alleine. Und wenn die Zeit reif ist, wirst du auch wissen, was zu tun ist .(hoffe ich :kicher:) :super:

  • Es ist aber auch wirklich gemein, das man... DU... und viele Menschen mit vermissten Katzen so gar nichts erfahren... :schnüff: :schnute:

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu