Josie krampft

  • Sie legt sie ganz steif hin und macht große Augen dann rollt sie sich auf die Seite, zieht die Pfötchen hoch so verweilt sie einen Moment, dann krampft sie die Hüfte und zieht ihr Bein hoch so verweilt sie auch einen Moment, dann alles nochmal von vorne dann steht sie auf (manchmal taumelt sie noch und fällt manchmal noch mal um) und dann der Abschluss sie rollt den Schwanz hoch verweilt auch so einen Moment und dann alles gut. So als wäre nix gewesen. Ja müde ist sie danach immer. Aber wenn man ihr dabei zu sieht kann man das verstehen, ist bestimmt anstrengend

    Wolltest du das nicht mal filmen? Das wäre sehr wichtig für den TA und hilft bei der Diagnose.


    Wenn sie ansprechbar ist während des Krampfes, dann ist Epilepsie tatsächlich auszuschließen.


    So wie du das beschreibst, könnte das tatsächlich ein Bandscheibenvorfall sein oder irgendwas an der Wirbelsäule was jetzt erst auf einen Nerv drückt. Aber das sind ja alles Spekulationen. Besser ist natürlich, wenn es abgeklärt wird.


    Und die Verletzung ist schon älter. Und wir haben es nicht gemerkt

    Mach dir mal keine Vorwürfe. Das ist bei solch kleinen Wildfängen kaum machbar. Es geht ja eben auch alles in den meisten Fällen gut ab - nur eben in Ausnahmefällen nicht!


    Alles Liebe für den kleinen Wildfang! :daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück:

  • Es muss sich in dem Moment wo sie "krampft" ein Nerv einklemnen.

    Das ist auch unsere Vermutung.

    Wolltest du das nicht mal filmen? Das wäre sehr wichtig für den TA und hilft bei der Diagnose.

    Das haben wir und wir sind beim ersten TA Besuch mit Katze und Film hin.
    Als er den Film gesehen hat, hat er Epelepsie auch gleich ausgeschlossen und hat die Ursache auch ziemlich schnell gefunden.

    Wenn sie ansprechbar ist während des Krampfes, dann ist Epilepsie tatsächlich auszuschließen.

    Genau und das tun wir immer wenn wir sehen das sie krampft wir gehen zu ihr streicheln sie und sie reagiert auf uns. Ich hab den Eindruck sie ist froh wenn wir bei ihr sind.


    So wie du das beschreibst, könnte das tatsächlich ein Bandscheibenvorfall sein oder irgendwas an der Wirbelsäule was jetzt erst auf einen Nerv drückt.

    Das es vom Rücken ist, ist sicher. Das wurde ja nun schon 3 mal vom TA Untersucht und bestätigt.
    Es ist genau die Stelle auf dem Rücken wo der schwarze Streifen beginnt (1. Foto siehe oben im Auto) da sieht man die Stelle gut.
    Da ist sie sehr empfindlich und möchte da auch nicht angefasst werden.


    Mach dir mal keine Vorwürfe. Das ist bei solch kleinen Wildfängen kaum machbar.

    Na ja wir haben so die Vermutung, das es passiert sein könnte als Debby sie beim letzten mal so erwischt hat. Die kleine war ja da völlig verstört und hat Tage nix gefressen. Da hatten wir das ja erst ziemlich spät bemerkt und haben sie draußen hinter den Kissen in der Sitzecke gefunden. Zitternd und quitschnd. Anfangs dachte ich mir nix dabei, als mir Debby mit Kopf runter und eingeklemmten Schwanz entgegen kam. Na ja als wir Josie sahen wußten wir was los war. Sie hat die unbeobachtete Gelegenheit genutzt und die kleine vermöbelt :schnüff: Das war dann auch der Grund warum wir sie nicht mehr zusammen lassen. Debby kann Josie gar nicht akzeptieren :schnüff: Bis heute nicht :schnüff: Das Debby so reagiert, hatte ich nicht mal im Traum so erwartet. Wir waren ja immer der Meinung Cocky würde zicken.
    Na ja nun müssen wir das beste draus machen. Die Situation gefällt uns nicht, aber anders geht es nun mal nicht. Es ist halt nicht mer so Harmonisch wie es mit dem Charlynchen war. :schnüff:

    Liebe Grüße von Cool Cat
    mit den Coolen Cats


    Menschen, die Katzen nicht lieben,
    kennen keine Katzen!

  • Es ist halt nicht mer so Harmonisch wie es mit dem Charlynchen war.

    ja, Sylvia, Charlynchen ist eben eine besondere Katze gewesen. So wie jede Katze ein ganz einzigartiges Lebenwesen ist. Ich weiß, du vermißt sie! Und ich verstehe dich sehr gut. Muss ich doch auch so einige Lebewesen, die mich im Leben begleitet haben, vermissen.


    Das Debby so reagiert, hatte ich nicht mal im Traum so erwartet.

    das konntet ihr ja auch nicht voraussehen!
    __________


    Wenn diese Stelle doch so berührungsempfinglich ist, dann ist das schon ein Hinweis. Vielleicht hat sich dort dann tatsächlich eine Art Wucherung verkapselt, die auf einen Nerven drückt. Da hilft dann auch das Röntgen weiter.


    Ich würde mich aber nicht zu noch weiteren Medikamentengaben "ins Blaue" (ohne Bild) entscheiden. Aber ihr seid vor Ort und könnt das sicher besser entscheiden.

  • Ich stelle gerade fest ich hänge mit dem Bericht hinter her :schäm:

    Momentan plagt mich aber eine richtig fette Erkältung :nies: und da ist mir nicht wirklich nach schreiben.

    Na ja und irgendwie macht mich das alles nicht wirklich glücklich mit der kleinen. Beim letzten TA Besuch hat er sie abgehört und festgestellt, das mit dem Herzen was nicht stimmt :schnüff: Könnte auch ein eventueller Auslöser der Krämpfe sein. Heute abend müssen wir mit ihr zum EKG. Hoffen wir mal das da nicht noch dickes kommt :bibber:

    Da dachten wir mit den kleinen einen neuen Anfang machen zu können und den Schmerz mit Carlynchen zu überwinden. Aber das sollte wohl nicht wirklich sein. Sorgen haben wir weiterhin genug mit unseren Fellmäusen. Debby mit ihrer Nierengeschichte, Cocky mit ihrer Herzgeschichte und ihrer Hüfte, und nun noch Josie die kleine Maus mit ihren Krämpfen :schnüff: Ich hoffe wirklich das es kein Dauerschaden ist. Sie ist noch so klein und voller Lebensfreude. Eigendlich ist sie ganz Katze, spielt,springt, treibt mich in den Wahnsinn wenn es uns Futter geht :kicher: Spielt und kuschelt mit Betty alles wie es sein soll. Nur diese Krampfanfälle hin und wieder.

    Na ja mal sehen was heute abend raus kommt, drückt mal die Daumen dür die kleine.

    Liebe Grüße von Cool Cat
    mit den Coolen Cats


    Menschen, die Katzen nicht lieben,
    kennen keine Katzen!

  • Daumen sind feste gedrückt. Beim TA kann das kleine Herzchen ja auch vor lauter Aufregung mal verkehrt schlagen. Warte schon aufgeregt :aufgeregt:auf deine nächste Nachricht! :daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück:


    Dir recht gute Besserung!:tröst:Schick die Erkältung zum Teufel! :tröst:

  • Und? Wie war das EKG? Alles ok?

    Nein leider nicht :schnüff: Das Herz macht was es will .

    Mal geht es zu schnell dann wieder zu langsam...

    Es ist aber ein Physisches Problem. Die kleine hat Dauerstreß das ist das Problem.

    Ich hatte Euch ja die Geschichte mit Debby schon erzählt und seit dem hat sich Josie nie wieder richtig erholt. Sie ist immer in Alarmbereitschaft und kommt einfach nicht zur Ruhe.

    Wir haben beim EKG viel durchgetestet wie sie auf was reagiert.

    Wenn wir sie gestreichelt haben waren die Kurven ganz normal. Bei Geräuschen und anderen Situation schossen die Kurven in die Höhe. Selbst die Nieren reagieren darauf.

    Es ist momentan echtzum verzweifeln. Wir haben ja nun schon alles getan was wir machen konnten. Debby und die kleinen kommen nicht mehr zusammen. Wir haben hier "Öffnungszeiten eingeführt um allen gerecht zu werden. Die kleinen sind unten und Debby ist oben. Mehr können wir nicht tun. Ja klar weiß Josie das sie da ist und sie riecht sie auch, aber das ist nun mal so und ich hab keine andere Lösung als die jetzige. Wir fanden es damals unsere Pflicht sie zu trennen so schwer mir das auch fiel, aber eben um Josie zu schützen. Es war aber leider zu spät, weil ich immer noch Hoffnung hatte.

    Nun versuchen wir sie mal etwas runter zu bekommen. Sie bekommt jetzt eine ganz winzige Menge Beruhigungsmittel. 14 Tage lang und dann machen wir nochmal ein EKG. Eine gute Nachricht hab ich noch der Rücken hat sich gut erholt. Wenigstens etwas.

    Allerdings können die Krämpfe auch vom Herzen ausgehen. Und unser TA hält es für wahrscheinlicher. Jedesmal wenn sie einen Herzkasper bekommt löst es die Krämfe aus. Die sind ja noch da. Zwar nicht mehr ganz so extrem wie am Anfang aber sie sind noch da. So ihr lieben das sind dann die nicht so guten Nachrichten :schnüff:


    Dir recht gute Besserung!

    Danke Heide, aber irgendwie ist die nicht mal in Sicht :schnüff: Ich qäle mich schon seit einer Woche rum aber statt besser wird es immer schlimmer. So langsam glaub ich nicht mehr an "nur" eine Erkältung.

    Liebe Grüße von Cool Cat
    mit den Coolen Cats


    Menschen, die Katzen nicht lieben,
    kennen keine Katzen!

  • Oh das hört sich nicht so doll an. Aber Jaana hat das auch. Wenn sie Stress hat, kriegt sie Herzstolpern das Herz macht was es will. Das ist grundsätzlich nichts ungewöhnliches. Der Mensch hat das auch. Zumindest so wie du es beschreibst klingt es nicht "unnormal". Vieĺe Tierärzte denken nicht soweit. Deiner anscheinend schon. Der Stress ist das ungesunde und " gefährliche" das dem Körper auf Dauer immer mehr Baustellen verursacht. Durch das Beruhigungsmittel wird hoffentlich etwas Ruhe eintreten. Nur die Stressquelle bleibt bestehen. Ihr solltet an dem Umgang mit dieser arbeiten. Gibt es denn die Möglichkeit sich durch eine Gittertür miteinander beschäftigen ohne das man Körperkontakt hat? Zur Not kann man diese Türen mit Dachlatten und Kaninchendraht gut selbst zimmern.


    Ich drück feste die Daumen und knuddel euch mal.

  • Der Stress ist das ungesunde und " gefährliche" das dem Körper auf Dauer immer mehr Baustellen verursacht.

    Der Satz hätte von meinem TA sein können. Denn der hat genau das selbe gesagt.

    Gibt es denn die Möglichkeit sich durch eine Gittertür miteinander beschäftigen ohne das man Körperkontakt hat?

    Also sie sind Räumlich getrennt und sehen sich so gut wie nie. Unser Haus hat 2 Etagen. Unten ist Küche, Bad, Büro und Wohnzimmer. Da sind sind die kleinen und Cocky wenn sie will. In der oberen Etage ist mein Büro und Ein "Gästezimmer" was jetzt aber Debbyzimmer ist. Die beiden Räume gehören Debby (und mir ;-) Die Tür ist geschlossen (am Tag). Zwischen der Treppe nach oben und der unteren Etage ist die Eingangstür. D.h. Wenn die kleinen raus gehen Öffnungszeiten von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr ist oben die Tür bei Debby geschlossen. Ab 17:00 Uhr ist unten die Tür geschlossen und Debbys Tür auf. Wir achten Strengstens darauf das die kleinen Debby nicht sehen. Aber der Geruch ist im Haus und die kleinen können sie durch das Küchenfenster (was genau auf den Ausgang zeigt) sehen. Aber sie kommen nie zusammen. Ich muß ja allen gerecht werden und kann Debby nicht 24 Stunden einsperren das geht nun wirklich nicht. Am Tag stört sie das nicht da ist sie nie raus gegangen und war immer in meinem Büro. Aber abends ist sie immer aktiv gewesten. Und wir haben das so beibehalten so das hier wenigstens ein bisschen "normalität" da ist.

    Cocky geht zu jeder Zeit überall hin, sie klpft an wenn sie irgend wo rein will.

    Zufrieden sind wir mit dieser Situation absolut nicht, aber eine andere Möglichkeit gibt es nicht.


    Josie reagiert allerdings auf jedes kleinste Geräusch panisch. Sie ist immer in Alarmbereitschaft und kommt nicht zur Ruhe. Selbst wenn sie müde ist schnipst der Kopf immer wieder erschrocken hoch - Nach dem Motto - kommt da wer?

    Wenn sie raus geht immer der panische Blick nach oben. Immer der Rundumblick und nie entspannt.

    Und genau das ist das Problem - Unruhe und nie richtig relaxen können :schnüff:

    Mit den Tabletten will der TA sie erst mal "runter" holen. Mal sehen ob es gelingt :daumendrück:

    Liebe Grüße von Cool Cat
    mit den Coolen Cats


    Menschen, die Katzen nicht lieben,
    kennen keine Katzen!

  • Sie sollen sich sehen, ist zumindest meine Meinung. Wenn ich vor etwas Angst habe und immer nur den Mitbewohner höre, selten sehe dann entwickel ich Stress weil ich meinen Gegenüber nicht einschätzen kann. Das ist aber wichtig. Beide Seiten müssen sich über Sicht und Riechkontakt dulden. Nicht mögen, liebhaben usw. Aber dulďen. Das baut bei der Kleinen Stress ab und Debby lernt etwas ruhiger zu werden und sich nicht vollkommen grundlos aufzuregen.

  • ich bin ich ganz Melanies Meinung. Besser wäre es, sie würden sich sehen. Aber der Körperkontakt sollte ausgeschlossen sein. Beide Tiere müssen das Gegenüber einschätzen können und das kann nur gelingen, wenn sie wissen wo und wie sich das andere Tier bewegt. So eine Gittertüre fände ich daher optimal.


    Ich wünsche der Kleinen mehr Ruhe - wenn auch erst mal durch die Tabletten. Ein kleines Wunderwesen, das so gestresst noch so fröhlich zwischendurch sein kann.


    Der älteren Katzendame wünsche ich ein Einsehen mit dem "jungen Gemüse"! Damit bei euch mehr Gefühlsausgleich einziehen kann!


    Sylvia, auch deine Erkrankung ist sicher streßbedingt nur schwer in den Griff zu bekommen. Du solltest vielleicht auch mal an einen leichten Beruhigungstee denken und etwas runter kommen. Nevosität macht sich auch beim Menschen körperlich bemerkbar - da erzähle ich dir nix neues! :tröst::knuddel:

  • Sie können sich durchs Fenster sehen und genau dann wenn Josie Debby sieht ist es aus und vorbei. Sie zittert, geht in Duckstellung und regt sich auf. Nur Debbys Anblick läßt sie schnell atmen und voll durchdrehen.

    Sie hat echt atemnot. Das will ich auf Dauer echt nicht riskieren. Wenn sie am Fenster ist und sieht wenn Debby zum Beispiel raus geht ist das schon Streß genung. Manchmal wenn es richtig akut ist versuche ich sie abzulenken oder vom Fenster wegzunehmen. Ich hab da echt Angst das sie wirklich mal umfällt und nicht wieder aufsteht. Anfangs haben wir ja alles Versucht aber die Angriffe von Debby waren nicht nur mal so Harmlos. Der letzte war schon so prägend das sie sich nie mehr davon erholt hat.

    I

    Ich übertrage es immer auf den Menschen.

    "Ein Mensch der Dich körperlich Misshandelt hat, den möchtest du auch nicht mehr im Haus haben und sehen gleich gar nicht".


    Es ist ne Schwierige Situation und man muss auch immer bedenken das Debby auch sehr Nierenkrank ist und sie hat auch in letzter Zeit ihre schlechten Tage und sie nimmt auch wieder ab :schnüff:

    Ein kleines Wunderwesen, das so gestresst noch so fröhlich zwischendurch sein kann.

    ja und genau das läßt mich hoffen.

    Hoffen wir mal das sie durch die Tabletten etwas ruhiger wird :daumendrück:

    Sylvia, auch deine Erkrankung ist sicher streßbedingt nur schwer in den Griff zu bekommen. Du solltest vielleicht auch mal an einen leichten Beruhigungstee denken und etwas runter kommen. Nevosität macht sich auch beim Menschen körperlich bemerkbar - da erzähle ich dir nix neues!

    Na ja ich sag mal so ich gehöre zu den Leuten die sich nicht wirklich stressen lassen. Ich kann jederzeit mir die Ruhe gönnen die ich brauch und das mache ich auch. Ich lasse mich nicht hetzen.

    Sicher geht das nicht alles spurlos an mir (uns) vorbei.

    Und es stimmt das es manchmal auch ziemlich viel auf einmal ist. Die Katzen, meine Demente Mutter und immer macht man sich Gedanken. Aber so verückte Zeiten kennt wohl jeder von uns. Meistens kommt alles auf einmal wo mn echt verzweifeln möchte.

    Liebe Grüße von Cool Cat
    mit den Coolen Cats


    Menschen, die Katzen nicht lieben,
    kennen keine Katzen!