Aus Frederik wurde Olivia

  • Der Titel sagt wohl alles. Da habe ich mich so schön informiert und geplant und nun das8|:

    Nachdem unser geliebter Kater über die Regenbogenbrücke ging und bei dem Wurf meiner Freundin noch ein Katerchen übrig war, dauerte es nicht lange und wir wussten der soll es werden<3. Alleine sollte der kleine Mann nicht bleiben. Schnell war klar, dass mittlerweile lieber zur gleichgeschlechtlichen Haltung geraten wird. Also bin ich auf die Suche gegangen nach einem kleinem Katerchen für Fredrik. Nach ein wenig Suchen wurde ich fündig: Alter, Geschlecht und Abgabezeitpunkt passten und wir waren schock verliebt:love:. Also fanden Frederik und Nepomuk am 24.7. ihr neues zu Hause bei uns.


    Sie lebten sich schnell ein, anfänglich gingen sie sich aus dem Weg, aber dann fingen sie an miteinander zu spielen und zu raufen und kamen auch zu uns zum kuscheln. Frederik mehr als Nepomuk, letzterer ist ein kleiner Lausbub mit "Hummeln im Po". Noch sind sie sich nicht immer 100% grün, vor allem weil Nepomuk ein kleiner Raufbold ist und Frederik nicht immer Lust zum Raufen hat. Vor zwei Tagen - ich weiß nicht mehr genau warum, meinte Mann zu mir das Nepomuk im Vergleich zu Frederik sehr gut ausgestattet ist. Er stellt in Frage ob wir wirklich bis Ende Oktober warten könne zum Kastrieren. Ich lachte noch und sagte: "Na ja, vielleicht ist Frederik ja eine Frederike". Mein Mann ging darauf zu Frederik und schaut mal etwas genauer hin, er räusperte sich, griff nach dem Tablet und googelt nach Geschlechtsmerkmalen ... seine Antwort: " Ähhhhmmmmmm, das könnte sehr gut sein! Ich finde keinen Penis bei Frederik. Der sieht irgendwie anders aus, nicht nur dass er seine Eierchen sehr gut versteckt hätte." Ich schaute ihn groß an und rief meine Freundin an, sie versicherte mir, dass die Tierärztin gesagt hat : Drei Kater.


    Wir kamen trotzdem ins Grübeln. Da wir heute einen sowieso einen Impftermin hatten, erklärte ich unserer Tierärztin unsere Unsicherheit und bat sie noch einmal nachzuschauen. Es dauerte keine 2 Minuten und sie strekte den Kopf aus dem Behandlungszimmer und rief: "Frederik ist eindeutig eine Frederike". Mir fiel die Kinnlade runter, nicht dass ich übermäßig erstaunt gewesen wäre, aber ich hätte es mir anders gewünscht. Der Plan mit zwei Katern ging völlig nach hinten los ... gleichgeschlechtlich .... von wegen =O. Nun leben also Nepomuk und Olivia bei uns und ich hoffe, dass es gut geht!!!!

  • So ging es mir bei meinem Sternchen Lea.

    Bei der Züchterin als Kater gekauft, mein Leon :engelchen:

    Im Impfpass des Ta ,Eintrag männlich.:hihihi:

    Nach ein paar Wochen sah es immer noch kahl aus.

    Also zu unserer Tä,sie mußte sich mit der Mitarbeiterin beraten

    Mein Leon wahr wohl ein schwieriger Fall,bei Waldkatzen soll das schonmal vorkommen.:hihihi:

    Am selben Tag wurde aus Leon meine Lea.:verliebt:


    Achso,ich hab auch ein Pärchen und da gibt es keine Probleme.

    Viel Spaß mit den Beiden.<3

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta mit Camillo.,Sunny und Sternchen Lea immer im Herzen.<3

    42814-0fb6c0c1.jpg

  • Das kann auch Profis passieren! :gelache:Bei mir zog ein Mädchen aus und mit 10 Monaten meldete der Tierarzt bei der Kastration, dass es ein Kater sei! Manchmal sind die Übergänge fließend und wenn man nicht wirklich sehr sehr viel Erfahrung hat und immer wieder schaut, dann kann man sich schonmal irren. Ich habe immer Probleme, wenn es nur Mädchen oder nur Kater sind!

    Ich denke bei Euch wird es schon mit Olivia klappen! Nur Nepomuk müßt ihr rechtzeitig kastrieren lassen, dann passiert auch nix und er macht auch nicht so auf dicke Hose.

    57357-44c46f96.gif



    Liebe Grüße Jutta, Kater Mikesch und Baciolina für immer im Herzen,

    Dustee-Skye, Fayelinn, Katertier Helios, Ruby, Fiona und Philomena!

  • der Charakter ist das wichtigste, dann kann auch ein gemischtes Pärchen passen. Es gibt auch Katzen die wie Kater spielen oder Kater die wie Katzen spielen.

    Gwynhwyfar hat einen wichtigen Punkt angesprochen, denk an das rechtzeitige kastrieren. Katzen können schön mit vier Monaten geschlechtsreif werden.

  • Das muss kein Problem werden ;)
    Mein erster Kater zog als Samantha ein .... ein paar Wochen später hatte ich einen Sam. Danach erschloss sich mir auch,warum "sie" so rüpelig war ^^


    Wir haben seit Urzeiten gemischt. Zur Zeit drei Kater und ein Mädel und das funktioniert. Unser Mädel ist vom Charakter her eher Kater,unser ältester Kater eher Mädel.


    Oh ja und sie können frühreif werden/sein. Beide meiner Mädels haben mich mit der Rolligkeit überrascht. Rechne so ab dem 4ten/5ten Monat mit das sie geschlechtsreif werden. Kastration zeitnah wäre da angebracht wenn du sie nicht trennen müssen willst :) Und die Kater sind nach der Kastra noch ca 6 Wochen (?) potent.

  • Na, dann hoffe ich das beste. Ich hatte außer einer Katze (die leider nur 2 Jahre wurde) immer nur Kater. Da wir diese aber immer Abstand von 1 Jahr einziehen ließen, waren sie nie dicke Freunde, sondern haben sich immer still toleriert. Sie waren aber auch alle Freigänger und konnten sich prima aus dem Weg gehen ;).


    Jetzt wollte ich die besten Startbedingungen schaffen, aber das Leben hatte seinen eigenen Plan, wahrscheinlich sollte es so sein :kicher:. Im Moment spielen sie gemeinsam, flitzen rum, spielen nachlaufen (auch die Kratzsäule hoch) und natürlich wird auch miteinander gerauft. Da merkt man den Unterschied dann schon: Olivia ist früher "bedient" wie Nepomuk und ist meist die Unterlegenere. Nepomuk hat es noch nicht immer so raus wann sie keine Lust mehr hat zu raufen. Wenn es ihr zu viel wird rettet sie sich ins Schlafzimmer in die Bettkastenschublade (ihre große Kuschelhöhle), dort lässt Nepomuk sie auch immer in Ruhe. Meist läuft er dann miauend durch die Wohnung. Auf mich wirkt das als würde er sie rufen weiterzuspielen und versteht gar nicht was sie hat:S.


    Zusammen liegen tuen sie eher selten, vor zwei Tagen Abends das erste Mal ... es war so süß<3. Fressen tun sie meist aus einem Napf auch wenn zwei da stehen . Aber selbst wenn es nicht die große Liebe wird, so lange sie gut miteinander auskommen und niemand gemobbt wird, ist alles in Ordnung.


    Das einzige was mir Sorge bereitet, ist die Nummer mit der Kastration. Die Aussage meiner Tierärztin war: "Auf den Zahnwechsel bei Olivia achten. Wenn sie ihre Babyzähne verliert, ist es der richtige Zeitpunkt zu Kastration" . Auf meine Aussage, dass Nepomuk dann auch am besten kastriert wird meinte sie: "Besser länger warten, damit er sich besser entwickelt." Sie vertritt die Meinung, dass vor allem Kater, in denen Rassekatzen stecken (in Nepomuks Fall BKH) besser später ( mit 8 - 9 Monaten) kastriert werden sollen. Nach meinem Bauchgefühl hätte ich beide zusammen kastrieren lassen so mit 5 bis 6 Monaten. Unsere Kater wurden ( bis auf eine Ausnahme immer mit 6 Monaten kastriert. Was denkt ihr? Nachwuchs soll es auf keinem Fall geben!

  • mit sechs Monaten sind die Milchzähne eigentlich bereits draußen. So kastriert meine Tierärztin auch, aber bei einem gemischtem Paar wäre mir das zu heikel. Die Katze meiner Schwiegermutter wurde mit vier Monaten rollig.


    Ich freue mich das die beiden sich so gut verstehen :jippie:

  • Das ist eine vollkommen veraltete Meinung erst so spät zu kastrieren. Es wurde/wird gesagt dass dann der Katerkopf "bulliger" wird.

    Ich kann Dir nur raten sie so früh wie möglich kastrieren zu lassen. Nicht erst mit 5 bis 6 Monaten. Du musst bedenken dass Kater nach der Kastra immer noch ca. 6 Wochen "scharf schießen" können. Wenn Deine TÄ es nicht so früh macht, rate ich Dir, Dir eine andere zu suchen.

    Und lasse sie beide am gleichen Tag kastrieren, dann riechen beide nach TA und es besteht nicht die Gefahr dass der eine den anderen angiftet. Und für Dich ist es auch ein Abwasch :zwinker:

  • Das ist quatsch was deine Tierärztin sagt.
    Unsere Kater waren/sind alle immer mit um die 4-5 Monate kastriert worden. Ausnahme mein erster besagter (der als Mädel einzog) Da hab ich auf meinen damaligen Tierarzt gehört,der sagte "nicht unter einem Jahr"
    Momo ist ein BKH-Mix,der kam mit ca 22 Wochen unter´s Messer.
    Aber das Tierärzte da durchaus komische Meinungen haben,hab ich vor Jahren bei Merle gemerkt. Sie war mir leider rollig geworden (frühreifes Dingelchen *schmunzel*) und ich hab etwa eine Woche durch die Gegend telefoniert um einen Tierarzt zu finden der sie mir kastriert. Dacht ich werd bekloppt.
    Merle war winzig,sie hatte zu dem Zeitpunkt gerad mal ein Kilo Gewicht. Punkt 1. Punkt 2 ... es hieß ich sollte noch mind. 8 Wochen warten nach der Rolligkeit. Risiko einer Dauerrolligkeit wurd in Kauf genommen. Bis ich dann ENDLICH eine Praxis gefunden hatte,die mir die Maus unter´s Messer nahm,nachdem sie ausgerollt hatte. War etwas schockiert was da für Argumente kamen wenn ich ehrlich bin. Dachte da hätte sich inzwischen auch bei den Tierärzten was getan.

  • Ich habe meinem TA eine kleine "Notlüge" aufgetischt in dem ich ihm sagte, die kater besteigen sich schon gegenseitig. Ich habe meine Kater auch mit 5.5 und 6 Monaten kastrieren lassen. Und wenn es nach meinem TA ginge hätte ich bis zum, keine Ahnung, 9. Oder 10. Monat warten müssen, mindestens.


    Viele Tierärzte haben da leider veraltete Ansichten.

  • Hallo :hallo:


    Also Kater und Kätzin vertragen sich sicher gut, da beide ja noch Kinder sind und sie ja offens. dann beide kastriert werden. Da wird es keine Probleme geben. Ich habe ein Kätzin und 2 Kater und die verstehen sich prima. Viel Freude mit den beiden


    LG Sidhe

    21-5dc433e09f89a2a91711e716311690ac16e0c175.jpg
    sowie die unvergessenen Sternchen Floh, Karen und Wichti :engelchen:

    Ein Leben ohne Katzen ist ein langweiliges Leben :streichel: