Mini Punkte auf der Haut/ Haaransatz

  • Hallo ihr Lieben,


    neuerdings entdecke ich immer wieder schwarze mini Punkte (0,5mm) an den Haaransätzen bzw. auf der Haut bei zwei meiner drei Katzen.


    Die Bereiche, die hauptsächlich betroffen sind, sind der Bauch unterhalb, die Beine, die Sprungelenke, die Knie, die Hacken, Oberschenkel, in den Ohren und die Falte der Ohren hinten.


    War damit auch schon beim TA. Der TA sagt, dass es vll Blumenerde ist. Habe die Dinger auch teilweise im Fell gefunden, abgeschnitten und zur mikroskopischen Untersuchung gebracht. Das sollen Kruste und Hautschüppchen sein.

    War auch mit beiden Katzen vor Ort.

    Der TA schließt Ohrmilben aus.

    Flöhe können es ebenfalls nicht sein, dafür ist es zu klein und ich habe die Dinger nass gemacht und das färbt sich nicht rot.


    Blumenerde schließe ich aus, da die Dinger an sehr komischen Stellen dafür sind und sich nicht wegbürsten lassen. Mein älterer Kater geht auch nicht in die Blumenerde und Freigang haben unsere Katzen leider nicht.


    Dass sich eins bewegt, habe ich auch noch nicht gesehen. Allerdings sieht das immer wieder wie ein Herd aus, also viele der Dinger tauchen an geballt an einer Stelle kreisrund oder in einer Linie auf.


    Meine Katzen jucken und putzen die Stellen akribisch und mein Kater hat unterhalb am Bauch schon sehr lichtes Fell, desweiteren hat er an der Brust und am Bauch jeweils ovale komplett kahle Stellen.


    Ich weiß nicht mehr weiter. Bitte meldet Euch, wenn ihr Ideen habt, wie ich meinen Katzen helfen kann.


    Erkennt jemand das:?: Hat jemand eine Idee, was das sein könnte:?:


    Ich würde mich wirklich freuen über eine Rückmeldung.

    LG<3

  • Danke, für die schnellen Antworten.


    Ja, ich kämme sie regelmäßig mit dem Flohkamm, allerdings sind die Dinger so klein, dass ich die nicht rausgekämmt bekomme. Im Flohkamm landen nur Hautschüppchen und Haare.


    Heide: Konntest du die Floheier mit dem Flohkamm rauskämmen?


    Ich könnte mir beides vorstellen, ob es Eier oder Parasietenkot ist.


    Der TA sagte er kennt so kleine Parasiten nicht, aber wenn es Kot oder Eier wären, dann sind es ja auch nicht die ausgewachsenen Parasiten.


    Ich kann nur sagen, dass die Dinger sich nicht verfärben, wenn man sie nass macht.


    Die Katzen lassen mich nur sehr ungern an die Stellen. Ich glaube, dass ihnen das weh tut. Es scheint auch so, dass diese Dinger auf der Haut sind, die Haut etwas gerötet, das Fell ist gelblich/ dreckig drum herum und dann nach oben gehen die Haare wieder ins weiß.

  • Also bei uns wurden beim Kämmen einige Floheier herausgekämmt - wenige!

    Dann wurden die zerdrückt und das Farbbild hat sich dann ins rötliche verändert. Meine TÄ meinte damals, dass auch diese gelbliche Farbe im Fell so entstehen würde, weil die Katze die Eier versucht zu entfernen und sie dabei zerkleinert.

  • @ Lea-Coonie: Ja, genau. Bin immer noch bei dem gleichen TA. Die Ärztin ist auch voll nett und eigentlich glaube ich schon, dass die sehr kompetent sind.

    Das mit den Wurmeiern war aber so frustrierend. Da haben sie mir erst geglaubt als ich den Wurm in die Praxis mitgebracht habe :-(


    Ich habe auch immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich dahin fahre, weil ich das Gefühl habe, dass die mich anstrengend finden, weil ich da ja dann so oft da war, weil immer mehr Wurmeier bei uns rumlagen und ich mir so Sorgen gemacht habe und darauf behaart habe, dass das was sein muss.


    Jetzt mit den Pünktchen fühle ich mich wieder nicht ernst genommen, spüre aber auch, dass da etwas nicht stimmt und man dem auf den Grund gehen muss. Dann dachte ich, wenn ihr mir vll sagen könnt was es ist, dass ich konkret danach fragen kann und meinen Katzen endlich geholfen wird.

  • Mein erster Gedanke, als ich die Bilder gesehen habe, war "Kinnakne", auch wenn es nicht am Kinn ist :denk: Aber so sahen die Stellen bei Pete damals auch aus... es waren schwarze Krümelchen, die man auch nicht so einfach entfernen konnte und aus dem Fell richtig mit den Fingernägeln rausziehen musste...


    Ob es evtl. sowas auch an anderen Körperstellen gibt? Also erhöhte Talgproduktion, die sich so äussert? :denk: Soweit ich weiß, sind gerade helle/weiße Katzen bzw. Stellen mit hellem Fell davon betroffen.


    Nur so ein Gedanke... :weissnix:

  • Ich kann da leider nicht wirklich weiterhelfen. Aber ich würde mir vielleicht bei einem zweiten Tierarzt eine Meinung einholen. Vielleicht wissen die da mehr?

    Ich würde es auch so machen.


    Leider ist es mir auch schon passiert nicht ernst genommen zu werden,das nervt besonders wenn man sich sorgt .:mies:

    Meine Konsequenz war den Doc zu wechseln.

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta mit Camillo.,Sunny und Sternchen Lea immer im Herzen.<3

    42814-0fb6c0c1.jpg

  • Leider kann ich dir bezüglich der Pünktchen nicht wirklich helfen. Ich kann dir nur den Tipp geben wenn du ein schlechtes Gewissen hast zum Tierarzt zu gehen, dann passt etwas nicht.

    Der Tierarzt sollte auf die Sorgen des Tierhalters eingehen.

  • @ MrsKatz:

    Den Hinweis finde ich auch wichtig. War denn das Fell ringsrum auch "schmutzig"?

    Bei unserer Kleinen wirkt das Fell dort gelblich.

    Gute Frage... Das ist schon so lange her. Es könnte aber durchaus sein, dass es da auch etwas dreckig wirkte :denk: Ich müsste mal die alten Fotos durchsehen, ich hatte da auch Bilder von gemacht.


    Hab mal auf die Schnelle im Netz geguckt, ob es auch anderweitige Akneerscheinungen bei Katzen geben könnte... Habe aber tatsächlich nur die obligatorische Kinnakne gefunden :denk:

  • Katzenmami12 Ich hab dieses Foto hier gefunden:

    Flohkot


    Sieht schon so ähnlich aus wie auf deinem Bild.


    Außerdem stand dort: "Meistens entdeckt man Flohkot früher als den Floh. Es sind c.a. 1-2 mm große, schwarze, kommaförmige Krümel. Sie kommen in mehr oder weniger großen Mengen auf dem Tier und seinen Lieblingsplätzen vor. Von normalem Dreck sind sie kaum zu unterscheiden."


    Hier der gesamte Bericht: Flohbefall


    Nachdem dein TA schon die Würmer nicht erkannt hat und jetzt auch recht ratlos wirkt würde ich an deiner Stelle mal in eine andere Praxis gehen.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Das Problem ist ja einfach, Würmer waren da und ich tendiere ja da schon eher zum Floh. Klar, es gibt auch Talgdrüsen, die ähnliche Dinge verursachen, aber......

    Ich rate dir, suche einen anderen TA auf. Was habt ihr denn überhaupt gegen die Würmer gemacht?

    Sorry, welcher TA sagt, dass könnte evt. Blumenerde sein?

  • Hi ihr Lieben,


    Kurze Rückblende:


    Zeitlich gesehen war das so (ca. Angaben):


    Ende Nov/ Anfang Dez Flöhe u. Ohrmilben

    Mitte Februar- Anfang März Würmer

    Dann war Ruhe.

    Seit einigen Wochen diese Pünktchen über die ich schreibe.


    Zwischen zeitlich hatten wir desweiteren mit Schnupfen, Bindehautentzündungen, Sterilisation und der andere Kater war wegen erhöter Blutzuckerwerte in Behandlung.


    Nun könnt ihr euch vorstellen wie oft ich beim TA war innerhalb von 10 Monaten.

    Ich bin immer sofort zum TA gefahren, wenn irgendwas auffällig war. Ich möchte den TA nicht nerven, aber das waren doch alles wichtige Sachen, die behandelt werden mussten. Klar, ich gebe zu, dass ich auch änglicher geworden bin und immer wachsam bin.


    Alleine wegen der Würmer, war ich beinahe jeden zweiten Tag da. Da haben wir ja auch einige Wochen gerätselt und es wurden dann immer mehr von den Reiskörnern, da bin ich vor Sorge fast durchgedreht.

    Habe dazu auch einen Beitrag hier, falls jemand darein schauen möchte.


    Gegen die Würmer gab es letztendlich Milpro, das hat super geholfen. Wir haben dann zwei mal im Abstand von 3 Wochen entwurmt, um sicher zu gehen.


    Meine Vermutung ist, dass die Spot-on wegen der Flöhe u. Ohrmilben nicht die Würmer angegriffen haben und deswegen hatten wir dann die Würmer.

    _____________________________


    Jetzt zum aktuellen:


    Letzten Freitag habe ich nun ein Breitband Spot-on beim TA abgeholt, weil wir alle nicht wissen, was es ist. Alle drei haben das Spot-on bekommen. Drückt mir bitte die Daumen, dass das hilft. Wenn die Dinger jetzt nicht weggehen, dann könnte ich mir echt nur noch vorstellen, dass es ihre Hautbeschaffenheit ist.


    Der TA meinte, ob es Blumenerde ist, weil es nur in den weißen Fellregionen ist oder halt ihre Hautbeschaffenheit.

    Flohkot wäre ja überall zu finden.


    Ich habe auch schon bestimmt vier mal Flohbefall gesehen, da wir damals immer Freigänger hatten. Diese Teile aktuell sehen echt nicht so aus und nass gemacht habe ich es auch schon oft und nichts passiert.

    Dennoch will ich Parasiten nicht ausschließen und habe nun das Spot-on, was gegen Flöhe, Milben, Krätze und Herzwürmer ist, aufgetragen.


    Ich halte Euch auf dem Laufenden.

    Jetzt lasse ich das Spot-on erst mal wirken.

    Bitte drückt mir die Daumen, dass das jetzt weg geht, wenn nicht, weiß ich nicht mehr weiter, was ich tun soll:(


    Liebe Grüße:*

  • Ich drücke kräftig :daumendrück:trotzdem sehr unbefriedigend dass es keine Diagnose gibt.

    Warum hat der Doc denn keinen Anstrich ,oder Probe genommen und in ein Labor geschickt?

    Diese Spot ons ,reine Chemie einfach mal so?:facepalm:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta mit Camillo.,Sunny und Sternchen Lea immer im Herzen.<3

    42814-0fb6c0c1.jpg

  • Also ich würde auch auf Flohkot tippen.

    Allerdings muss ich Dir sagen ich hätte echt ein Problem mit dem TA (ich frage mich echt ob das überhaupt einer ist) Blumenerde :facepalm: echt ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Ich sag ja immer zaubern können die auch nicht und es gibt schwierige Diagnosen aber Parasiten sollte ein TA schon erkennen. Ich habe damals auch den TA gewechselt, als man mich nicht ernst nahm. Die TÄ Spritzte ständig Antibiotika und meinte über Monate, es sei ein Infekt. Irgendwann hatte ich ein komisches Gefühl (so wie du) und da dachte ich es reicht es gibt noch andere TÄ auch wenn sie ein paar Km weiter weg sind. Als ich zu 1.Mal bei dem neuen TA war sagte er schon von weiten die Katze ist schwer Nieren krank. Und das Antibiotika hat ihr mehr geschadet als geholfen. Wenn ich noch länger da geblieben wäre dann....hätte ich auf 4 schöne Jahre mit meiner Debby verzichten müssen:seufz:

    Liebe Grüße von Cool Cat Sylvia

    mit den Coolen Cats

    Betty, Flocke, Freddy und Paul


    Meine Sternchen Charlyn, Cocky, Debby und Josie immer in meinem Herzen<3


    Katzenhaare kann man wegfegen, Pfotenabdrücke auf dem Boden kann man wegwischen, "Nasenkunst" am Fenster kann man wegputzen,

    Aber die Spuren, die sie in unserem Herzen hinterlassen, sind für die Ewigkeit!     

    Claudia Barthel