Freud und Leid der Freigänger-Dosis

  • Roland ist ja auch mal ein süßer Name, für eine Katze. :hach:

    Meine Tochter hat den Namen gewählt, eigentlich "gehört" Roland auch ihr.

    Sie war 6 Jahre alt und wollte "eigene Haustiere", entweder Ratten oder Babykatzen. Da wir zu dem Zeitpunkt schon zwei Katzen hatten, waren Babykatzen die sinnvollerer Wahl und so holten wir Roland und Scotty zu uns, damals knapp 12 Wochen alt.

    Und nun ist er knapp 15 und der letzte aus dem Rudel von 5 Katzen.

    Der Vorteil bei Freigängern ist aber wirklich, das Einsparen am Katzenfutter - und Streu. Gerade zur jetzigen Zeit schon praktisch.

    :gelache: Bei Roland kommt das bez. des Futters zumindest in Sommer/Herbst wirklich hin, aber die meisten Freigängerkatzen, die ich kenne, fressen ihre Beute nicht oder nur teilweise, die brauchen genauso viel Kafu wie Wohnungskatzen.

    Und Streu - auch von der Katze abhängig.

    Z.B. Piri von Heide benutzt das Kaklo wirklich nur im Notfall aber Roland macht fast immer drinnen, er hat zwei große KaKlos, die er regelmäßig nutzt.

    Das ist der Weg

  • Meine Tochter hat den Namen gewählt, eigentlich "gehört" Roland auch ihr.

    Sie war 6 Jahre alt und wollte "eigene Haustiere", entweder Ratten oder Babykatzen. Da wir zu dem Zeitpunkt schon zwei Katzen hatten, waren Babykatzen die sinnvollerer Wahl und so holten wir Roland und Scotty zu uns, damals knapp 12 Wochen alt.

    Und nun ist er knapp 15 und der letzte aus dem Rudel von 5 Katzen.

    Ja, wenn man eh schon Katzen hat bietet es sich durchaus an, damit weiter zu machen. Ratten sind zwar auch süß, aber doch recht kurzlebig. Weiß nicht, ob das für so ein Kind nicht eher unschön ist, wenn das geliebte Tierchen nach ein, zwei Jahren wieder stirbt.

    15 ist aber auch schon ein gutes Alter. Hoffentlich macht er noch ein paar Jährchen. :highfive:

    Roland macht fast immer drinnen, er hat zwei große KaKlos, die er regelmäßig nutzt.

    Wie nett, dann hast du indirekt ja doch was von den Mäusen. :kicher:

    <3 Julchen ~ Lucy ~ Felix ~ Fee ~ Pebbles <3

  • Hoffentlich macht er noch ein paar Jährchen.

    Das hoffen wir alle sehr!

    Du weisst ja selbst, wie sehr man leidet, wenn ne geliebte Fellnase stirbt und wir mussten einige, teilweise auch unerwartete, Verluste hinnehmen (wir weinen heute noch oft um die eine oder andere Katze), aber wir waren nie katzenlos.

    Und das macht einen Unterschied.

    Wenn Roland stirbt, gibt es hier eine Zeitlang keine Katze mehr - wie sich das anfühlt, will ich mir gar nicht vorstellen.

    Das ist der Weg

  • Das hoffen wir alle sehr!

    Du weisst ja selbst, wie sehr man leidet, wenn ne geliebte Fellnase stirbt und wir mussten einige, teilweise auch unerwartete, Verluste hinnehmen (wir weinen heute noch oft um die eine oder andere Katze), aber wir waren nie katzenlos.

    Und das macht einen Unterschied.

    Wenn Roland stirbt, gibt es hier eine Zeitlang keine Katze mehr - wie sich das anfühlt, will ich mir gar nicht vorstellen.

    Ich hoffe, das geht jetzt nicht zu sehr ins Off Topic, und ich weiß, dass so etwas natürlich sehr individuell empfunden wird. Aber ich bin ja gerade in dieser Situation, dass ich zum ersten Mal ganz ohne Katze/Haustier bin. Wir hatten Katzen seit ich 6 Jahre alt bin (aktuell bin ich 42), und auch durchgehend, und bisher dachte ich auch immer: "Ohne Katze - das schaffe ich nicht."


    Da hängt natürlich auch eine ganze Menge Gewohnheit dran, nach so vielen Jahren. Pebbles ist nun seit knapp 11 Wochen nicht mehr da, und ich gebe zu, die ersten 2 - 4 Wochen waren wirklich die Hölle. Danach war es eher ein Auf und Ab der Emotionen. Das ist es jetzt zwar immer noch, aber es wird weniger und ich merke schon sehr, dass ich mich mittlerweile wirklich dran gewöhnt habe, ohne Haustier zu sein.

    Und vor allen Dingen kann ich ehrlich sagen, dass ich auch die Vorteile genieße, die damit einhergehen.


    Ich will hier wirklich keine Werbung gegen Katzenhaltung machen! :D Ihr wisst ja auch, dass ich trotz allem plane nochmal eine Mieze zu mir zu nehmen - aber im Augenblick finde ich es auch echt schön einfach Mal Zeit zu verbringen, in der ich nur Verantwortung für mich selber habe, und sonst für keinen. Und daran gewöhnt man sich echt schnell, finde ich. Damit will ich nur sagen: es geht. Der Anfang ist sehr unschön, aber die Zeit des "Entwöhnens" war zumindest bei mir doch überraschend kurz.

    <3 Julchen ~ Lucy ~ Felix ~ Fee ~ Pebbles <3

  • aber im Augenblick finde ich es auch echt schön einfach Mal Zeit zu verbringen, in der ich nur Verantwortung für mich selber habe, und sonst für keinen.

    Das verstehe ich sehr gut und weiss genau, wie du es meinst!

    Ich hatte mit Mitte 20 mal ein paar Jahre gar kein Haustier und hab diese Unabhängigkeit auch genossen, allerdings war mein Leben damals auch so, dass Haustiere nicht passten.

    Und dann noch mal 2006, da war es vollkommen anders, als im April mein Herzenskater starb und ich eigentlich keine neuen Katzen mehr wollte.

    Mann und Kind wussten es besser und haben einfach gewartet, bis ich dann ein paar Monate später selbst festgestellt hab, dass unsere Familie ohne Katze(n) nicht komplett ist und so zogen dann damals Fina und Rasmus bei uns ein.

    Jetzt aktuell leben wir hier zu dritt mit einer Katze, ziehen aber nächstes Jahr um und auseinander, das ist dann ja noch mal ganz anders - keine Ahnung, wie ich mich dann fühle :weissnix: .

    Aber ich bin ja auch nicht allein verantwortlich, mein Mann liebt Katzen noch mehr als ich und für ihn ist ein Leben ohne noch viel unvorstellbarer.

    Das ist der Weg

  • Und da dachte ich, es hat sich so langsam beruhigt...

    Gestern schon, war ich etwas stutzig geworden, als ich Betty rief und sie nicht kam. Ich war mir allerdings nicht sicher, ob sie denn drinne ist. So suchte ich im Haus alles ab, abber Betty war nicht zu finden. Also ging ich wieder raus und rief sie, nach einer Weile stand sie ganz plötzlich hinter mir :nachdenk:

    Heute vermisste ich sie auch wieder eine ganze Weile, und so beschloss ich, mal raus zu gehen um nach den Katzen zu sehen. Die kleinen wuselten immer um her und wollten mir irgend etwas mitteilen. Mein einer Nachbar fragte mich gleich wer denn fehlt, ich sagte Betty und im selben Moment drehte ich mich um und sie klettete beim anderen Nachbarn gerade über den Zaun :doofimkopf: Das ist genau der Weg als sie damals ins Moped gelaufen ist. :schnüff:

    Dann habe ich natürlich getobt und erst mal Türe zu! Wir gingen dann erst mal eine Stunde spazieren und als wir wieder zurück kamen, hab ich alle Katzen wieder raus gelassen. Ich blieb auch noch eine ganze Weile mit im Garten und ging dann wieder rein. Auf der Überwachungskamera, sah ich wie Paul ganz wild am Zaun hin und her rannte und immer wieder zum Nachbarn sah. Er versuchte den Zaun hoch zuklettern schafte es aber nicht. Ich bin dann sofort wieder raus gegangen und Betty kam wieder über den Zaun :wut:

    Nun wird morgen das geschehen, was ich eigentlich nie wollte. Strom auf den kompletten Zaun :grmpf: Wir haben ja nur Pauls Fluchtweg mit Strom gesichert, was auch Top funktioniert. Wir hofften, das es reichen wird. Leider nicht :schnüff:

    Morgen werden wir den kompletten Zaun (hoffen wir mal das es so geht wie wir denken) Strom drauf legen. Gekauft haben wir ihn schon letztes Jahr und irgendwie hofften wir das wir ihn vielleicht doch nicht mehr brauchen.

    Allerdings will ich nicht erst warten bis Betty unter ein Auto kommt, sie hatte beim letzten mal einfach nur ein riesen Glück und tausende Schutzengel.

    Und so heißt es morgen wieder Baustelle :schnüff:

    Liebe Grüße von Cool Cat Sylvia

    mit den Coolen Cats

    Betty, Flocke, Freddy und Paul


    Meine Sternchen Charlyn, Cocky, Debby und Josie immer in meinem Herzen<3


    Katzenhaare kann man wegfegen, Pfotenabdrücke auf dem Boden kann man wegwischen, "Nasenkunst" am Fenster kann man wegputzen,

    Aber die Spuren, die sie in unserem Herzen hinterlassen, sind für die Ewigkeit!     

    Claudia Barthel

  • Ach, das tut mir leid, und ich verstehe Deine Sorgen nur zu gut. Aber solange es eine Lösung gibt, das Grundstück zu sichern, seid ihr ja noch gut dran.


    Ich erinnere mich noch mit Grausen an meine 10 Jahre mit Freigängern, an die vielen schlaflosen Nächte und die ständigen Unglücksfälle, das braucht wirklich kein Mensch.


    Gut, dass Ihr schnell handeln könnt. Ich hoffe, dass Bettys Ausflüge dann Geschichte sind und bleiben.

    Liebe Grüße von Monika, Kyra, Alina und den Sternchen Pauline und Robin



  • Gut dass du es gesehen hast :puh: .

    Nützt ja nix,ich würde auch aufrüsten.

    Ich bin auf der Katzenseite unserer Stadt auf fb.

    So ca. 1x die Woche werden tote Miezen gepostet,die von der Straße aufgesammelt wurden,furchtbar! :schnueff:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.

  • Wir hatten einen Eindringling! Feind im Haus! :schock:


    Die eine oder andere erinnert sich sicher an Maxi und unsere lange Leidensgeschichte mit ihm.

    Zum Glück ist die Lage ja schon seit längerer Zeit entspannt, was meiner Meinung nach daran liegt, dass hier nur noch Roland lebt und der sehr souverän mit Maxi umgeht (er geht ihm möglichst aus dem Weg, wenn er in sicherer Position ist, z.B. auf dem Terrassentisch liegt und Maxi unter ihm steht und rumschreit, ignoriert er ihn).

    Wenn wir Maxi sehen, vertreiben wir ihn bzw. läuft er von selbst weg sobald er uns sieht/hört, dauerhaft wegbleiben tut er aber nicht, ca. einmal am Tag läuft er durch den Garten oder über unsere Terrasse und bleibt da dann auch oft sitzen, bis wir ihn bemerken.

    Tja, und jetzt die Tage hatte ihn niemand bemerkt.

    Roland war draußen, ich war oben, Männe saß unten im Wohnzimmer am Läpi und hatte Kopfhörer auf.

    Und da ist es Maxi gelungen, durch die Katzenklappe zu kommen, das Wohnzimmer zu durchqueren und in den Flur zu gehen, wo Rolands Futternapf steht, den hat er dann geleert (ganz sauber ausgeleckt, Zuhause bekommt er nur TroFu).

    Kurz nach ihm kam Roland rein, das hat Männe mitbekommen und somit auch, dass Roland bis zur Wohnzimmertür ging, dann stockte und anfing, ganz tief zu knurren und sein Fell ein bisschen aufplüschte, da hat er dann mal geguckt - gemeinsam haben Mann und Kater den Eindringling dann verjagt, der aber auch seinerseits schon auf der Flucht war als er merkte, dass er entdeckt worden war.

    Aber wie dreist von Maxi! Der hat echt nen Knall :gelache:

    Das ist der Weg

  • So ein Eindringling, kann ziemlich nervig sein :( Der Maxi frisst wenigstens "nur" die Näpfe leer. Hier war das ja damals anders. Wenn ich so zurück denke bekomme ich gleich wieder einen Schock. Meine arme Kranke Cocky damals. Und dieser Schrei :schnüff: Das Roland damit gut umgeht ist wirklich toll :super: Da kannst du echt froh sein, das Roland da so entspannt ist :streichel: Hier braucht nur beim Nachbarn eine Fremde Katze kommisch gucken, dann gehts hier ab :gelache: Hier traut sich denke ich keine fremde Katze mehr ins Haus :gelache: ich glaube, die hätte hier, ziemlich schlechte Karten :kicher: Betty würde die hier sowas von aus dem Haus prügeln :puh:

    Liebe Grüße von Cool Cat Sylvia

    mit den Coolen Cats

    Betty, Flocke, Freddy und Paul


    Meine Sternchen Charlyn, Cocky, Debby und Josie immer in meinem Herzen<3


    Katzenhaare kann man wegfegen, Pfotenabdrücke auf dem Boden kann man wegwischen, "Nasenkunst" am Fenster kann man wegputzen,

    Aber die Spuren, die sie in unserem Herzen hinterlassen, sind für die Ewigkeit!     

    Claudia Barthel

  • Das ist wirklich dreist von ihm :gelache:

    Gut das er durch Team-Work vertrieben werden konnte :super:

    Liebe Grüße von Pia mit Kasimir, Hazel und Jiji - Kasper ❤️🌈

  • oh je, da hat Roland aber tolle gute Nerven bewiesen.


    Seit Tagen ist hier auf dem Balkon immer um Mitternacht auch ein Tier, das von Piri vertrieben wird. Leider konnte ich es noch nicht sehen, aber jeden Abend das gleiche Spiel.

    Piri hat Angst, geht aber sehr leise und geduckt in Zeitlupentempo durch die Klappe nach draußen und lauscht. Nach einer gewissen Zeit, wenn nix passiert, kommt sie wieder rein und geht schlafen.

    Vor zwei Tagen aber gab es richtiges Konzert. Da stellen sich die Haare. Die laute Stimme von meiner kleinen Piri kann mächtig was hermachen!

  • Zu Robins Zeiten ist ein einziges Mal ein fremder Kater durch die offene Terrassentür hereinspaziert. Der hat das allerdings nur einmal gemacht - es sind derart die Fetzen geflogen, dass er wie ein geölter Blitz wieder nach draußen ist.


    Aber Katzenbesitzer am Ende unserer Straße haben mir erzählt, dass bei ihnen regelmäßig eine Nachbarskatze durch die Katzenklappe kommt und sich genüsslich auf den Kratzbäumen aalt. Die eigenen Katzen trauen sich nicht, etwas dagegen zu unternehmen...

    Liebe Grüße von Monika, Kyra, Alina und den Sternchen Pauline und Robin



  • Der ist echt ein Härtefall :grmpf: ,liest sich aber lustig.

    :brüll:

    Zum Glück ist Roland so cool und läßt sich auf keine Klopperei ein. :zwinker: :streichel:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.

  • @ Frauke … tja die ungeladenen Gäste 😂 … bei uns ist früh auch immer der Trofunapf leer .


    Tapsi hatte vor 14 Tagen eine unschöne Begegnung mit einem Waschbären oder Dachs ( Vermutung vom TA) . Dachte erst , sie ist angefahren worden … gleich in die Tierklinik … zum Glück „ nur „ die Hinterpfote … die sah aber auch aus 🙈… konnte alles erhalten bleiben auch wenn sie Fußbad total doof fand/ findet und 1 Tag Stubenarrest noch schlimmer war . Auf drei Beinen humpelt es sich eben auch . Nun läuft sie fast normal 👍 zum Glück .

    Liebe Grüße Grit & Tapsi

  • @ Frauke … tja die ungeladenen Gäste 😂 … bei uns ist früh auch immer der Trofunapf leer .


    Tapsi hatte vor 14 Tagen eine unschöne Begegnung mit einem Waschbären oder Dachs ( Vermutung vom TA) . Dachte erst , sie ist angefahren worden … gleich in die Tierklinik … zum Glück „ nur „ die Hinterpfote … die sah aber auch aus 🙈… konnte alles erhalten bleiben auch wenn sie Fußbad total doof fand/ findet und 1 Tag Stubenarrest noch schlimmer war . Auf drei Beinen humpelt es sich eben auch . Nun läuft sie fast normal 👍 zum Glück .

    Glück im Unglück, Tapsi! Gute Besserung weiter für die kleine Fellschnute

  • Das kenne ich auch noch, aus Felix Zeiten. Da hatten wir ja ein Haus gemietet mit Garten, und im Keller auch eine Katzenklappe für Felix und Nina, die Katze meiner Mutter. Nachdem dann aber einmal eines Tages ein roter Kater auf der Fensterbank in meinem Schlafzimmer saß und ein getigerter Kater mehrmals die Näpfe im Wohnzimmer leer gefuttert hatte, haben wir die Klappe dann entfernt und unsere Katzen kontrolliert durch die Haustür reingelassen. :D


    Irgendwie ja lustig, wenn plötzlich Katzenbesuch da ist, aber ich stelle mir immer vor wie das für uns Menschen wäre, wenn wir nach Hause kommen und der Nachbar steht in der Küche und bedient sich aus unserem Kühlschrank. Wäre dann vielleicht doch nicht mehr ganz so komisch. :guck:

    <3 Julchen ~ Lucy ~ Felix ~ Fee ~ Pebbles <3

  • meine Katzenklappe ist eine die chipgesichert ist. Da kann nur Piri rein. Also diese Gefahr besteht hier nicht. Aber auf den Balkon können natürlich die anderen Katzen auch und der gehört ja schon zu Piris Revier. Also wir er heftigst verteidigt.


    Piri weiß aber wohl auch schon sehr genau, dass ihr durch die Klappe keiner folgen kann. Jedenfalls sicht sich hier drin ofter Zuflucht - und die findet sie ja auch!

  • Tapsi hatte vor 14 Tagen eine unschöne Begegnung mit einem Waschbären oder Dachs ( Vermutung vom TA) . Dachte erst , sie ist angefahren worden … gleich in die Tierklinik … zum Glück „ nur „ die Hinterpfote … die sah aber auch aus 🙈… konnte alles erhalten bleiben auch wenn sie Fußbad total doof fand/ findet und 1 Tag Stubenarrest noch schlimmer war . Auf drei Beinen humpelt es sich eben auch . Nun läuft sie fast normal 👍 zum Glück .

    Zum Glück ist alles gut verheilt! :streichel:

    <3 Julchen ~ Lucy ~ Felix ~ Fee ~ Pebbles <3

  • Wenn ich so zurück denke bekomme ich gleich wieder einen Schock.

    Sylvia, wenn ich zurückdenke an die heftige Zeit mit Maxi wird mir auch immer noch ganz anders.

    Ich kann gar nicht zählen, wie viele (Biss)Verletzungen unsere Katzen hatten, wie oft wir mit ihnen zum TA mussten, wie ich hier jeden Tag ums Haus patrouilliert bin, stündlich oder öfter, wie oft wir Maxi vertrieben haben, wie oft wir eine unserer Katzen retten mussten, Maxis Angriff auf mich...

    Zum Glück gehören solche Sachen sowohl bei euch als auch bei uns der Vergangenheit an! :freu: :freunde:

    Vor zwei Tagen aber gab es richtiges Konzert. Da stellen sich die Haare.

    Oh ja, diese Geräusche sind schrecklich.

    Aber Katzenbesitzer am Ende unserer Straße haben mir erzählt, dass bei ihnen regelmäßig eine Nachbarskatze durch die Katzenklappe kommt und sich genüsslich auf den Kratzbäumen aalt. Die eigenen Katzen trauen sich nicht, etwas dagegen zu unternehmen...

    Nachdem dann aber einmal eines Tages ein roter Kater auf der Fensterbank in meinem Schlafzimmer saß und ein getigerter Kater mehrmals die Näpfe im Wohnzimmer leer gefuttert hatte, haben wir die Klappe dann entfernt und unsere Katzen kontrolliert durch die Haustür reingelassen. :D

    Sowas gibt es wohl häufiger :gelache:

    Nun läuft sie fast normal 👍 zum Glück .

    Was für ein Glück!

    Das ist der Weg