Beiträge von Liv

    Wenn es hart auf hart kommt, würde ich persönlich nochmal Rücksprache mit dem Tierheim halten. Ich kenne zwar "euer" Tierheim nicht, aber normalerweise lassen die Leute, die bei ihnen Tiere adoptieren, nicht mit solchen Problemen alleine sitzen. Ich würde da wirklich nochmal anrufen und die Situation schildern. Ihr habt es ja nun lange versucht und man merkt ja, dass Percy offenbar nicht generell gegen andere Katzen ist, sondern dass es tatsächlich eine persönliche Abneigung gegen seinen Bruder ist. Manchmal kann man Sympathie einfach nicht erzwingen, das ist wie bei uns Menschen auch.

    Vielleicht hat im Tierheim noch jemand eine Idee zur Zusammenführung, oder man überlegt halt, ob man einen der Kater wieder zurück bringt ... beide zurück bringen macht ja keinen Sinn, wenn sie dann eventuell wieder zusammen vermittelt werden. Welchen man dann wählt wird natürlich schwierig, eine solche Entscheidung möchte ich auch nicht treffen müssen. Aber ich denke, manchmal ist das besser, als die Tiere für immer in dieser angespannten Situation zu lassen. :(

    Hallo Paddy, wie schön, dass du dich nochmal meldest! :winke:

    Ich hatte zuletzt immer mal an euch gedacht und mich gefragt, wie wohl der Stand der Dinge ist.


    Dass nun alles so traurig für euch geworden ist tut mir sehr, sehr Leid. :( FIP ist eine von den ganz fiesen Krankheiten, vor denen es jeden Katzenhalter gruselt. Es ist wirklich tragisch, dass ihr Kenji schon in so jungen Jahren dadurch verloren habt. Aber immerhin durfte er seine letzten Monate in einem schönen Zuhause verbringen und musste nicht im Tierheim sterben. Und ja, ich kenne das, dass man sich wahnsinnig schnell an die Tierchen bindet. Im Falle des Verlustes erscheinen einem da Monate trotzdem wie Jahre.


    Ich drücke dich mal aus der Ferne und drücke die Daumen, dass sich die beiden Brüder vielleicht nun doch noch irgendwie zusammenraufen werden.

    Den Post nicht gelesen, sondern gleich Unterstellungen wie zu faul zum Dreck wegmachen und Tollerei. Wenn das eure Vorstellung einer Unterhaltung ist bin ich froh keine Zeit auf eine Vorstellung verschwendet zu haben. Den mit solchen Leuten im Forum ist jedes vernünftige Gespräch von vorne herein zum scheitern verurteilt.

    Ein Troll wie er im Buche steht. :brüll: Mach's gut und viel Spaß mit deinem Klo!

    Der Unterschied ist das sie eben nicht nur den schmalen Rand hat. Und das Wasser muss ja kein Trinkwassersein.


    Und ja, natürlich habe ich es in mehreren Foren gepostet. Leider lesen 70% der Leute die Post erst gar nicht, sondern antworten gleich. Dazu kommen noch 25% für die alles was nicht ihren Vorstellungen entspricht trollerei ist. Leider gehen die 5% die echte Beiträge zum Threat sind deswegen meist unter. Was ich auch verstehen kann. Wer will sich schon durch zig Posts wie die von Liv durcharbeiten um sinnige wie die von Ginger zu finden. Eben die wenigsten und so wird es mit der Zeit leider immer mehr Offtopic.

    Dass dein Posting als Trollerei wahrgenommen wird (übrigens nicht nur von mir, wenn laut deiner Aussage ja nur 5% der Antworten deinen Vorstellungen entsprach) liegt nicht daran, dass das Thema unkonventionell ist, sondern hauptsächlich daran, dass es eben einigen typischen Trollmustern entspricht. Und wer sich z.B. nicht mal vorstellt, aber gleich mit solchen Sachen um die Ecke kommt, darf sich echt nicht wundern wenn er vielleicht zu Unrecht verkannt wird.

    Davon abgesehen bleibe ich bei meiner Meinung, auch wenn die für dich keinen Wert hat: Tierhaltung geht nun mal immer mit Dreck einher und wer das nicht erträgt, sollte einfach davon absehen.

    Das sieht mir hier schon wieder schwer nach Trollerei aus, denn das Thema wurde im gleichen Wortlaut auch in zwei anderen Foren erstellt.


    Mal davon abgesehen: Wenn man keine Lust hat auch mal Dreck zu schaufeln, sollte man lieber keine Tiere halten.

    Es würde mich nicht wundern, wenn so etwas in zahlreichen Tierheimen vorkommt. Ich frage mich schon lange, wie die die ganzen Kosten nur durch Spenden tragen können. Zumal ja viele Spenden wahrscheinlich nicht in regelmäßigen Abständen gezahlt werden, sondern eher Einmalspenden sind. Dadurch hat man dann selten irgendwelche Fixbeträge mit denen man jeden Monat rechnen kann. Und wenn man dann das Pech hat und gerade viele kranke Tiere rein kommen - ja was macht man dann?

    Das soll jetzt keine Entschuldigung sein, aber sofern das Ganze aus "Not" heraus passiert ist, kann ich zumindest verstehen wie es dazu kommen kann. Tierheime sollten meiner Meinung nach viel mehr finanzielle Unterstützung von den Städten/Bundesländern bekommen.

    Okay, ich guck mal nach den Katzenflüsterern... (die man dann wohl leider sicher nicht wird bezahlen können... :()

    Naja, selbst wenn ihr dafür vielleicht 100 Euro hinblättern müsst, aber dafür habt ihr am Ende vielleicht endlich eine Lösung für euer Problem parat und könnt eure Katerchen irgendwann in Frieden genießen. Also mir wäre es das durchaus wert. Wir hier im Forum können ja dauernd nur ins Blaue hinein raten, das hilft in eurem Fall ja nicht so wirklich weiter.

    Und wenn Soo-Ri aber nur knurrt und faucht und nichts mit seinem Bruder zu tun haben will? Was kann da passieren? Meinst du Percy lässt dann einfach von ihm ab?

    Läuft denn wirklich jede Begegnung der beiden so ab? Oder ist es zwischendurch auch so, dass sie sich gegenseitig beschnüffeln, dass sie nebeneinander fressen oder auch einfach mal friedlich nebeneinander sitzen können, ohne dass gefaucht und geknurrt wird? Wenn es mehr friedliche Phasen als "Streit" gibt, würde ich so aus der Ferne auch eher meinen, dass Soo-Ri keine Lust auf die wilde Rauferei seines Bruders hat, bzw. er vielleicht wirklich Schmerzen dabei bekommt.

    Wenn aber wirklich jeder Kontakt auf Streit/Aggression hinausläuft, bzw, Percy seinen Bruder jedes Mal anspringt sobald der sich nur bewegt, ja dann stimmt da wirklich was nicht. Deshalb wäre es wirklich gut, wenn ein Verhaltensprofi sich das ganze Mal live anschauen kann, so wie Ginger und Goya vorgeschlagen haben. Falls du nicht weißt ob es so jemanden in euer Nähe gibt, einfach mal bei Tierärzten und Tierheimen anrufen, die sollten da Bescheid wissen.

    Ich glaube, es wäre ne gute Idee, wenn du dir einen Profi suchst. Jemand, der die Situation vor Ort anguckt und dann sagen kann, ob es überhaupt wirklich ein Problem zwischen den Katzen gibt und falls ja, wie man das angeht.

    Das würde ich auch empfehlen.

    Da würde ich unbedingt noch mal ne weitere Meinung einholen, am besten in einer guten TK.

    Wenn er Bewegung/Belastung vermeidet, die früher okay war, würde ich doch auch noch mal an Schmerzen denken. Selbst, wenn er zeitweise schmerzfrei war, kann sich das ja verändert haben.

    Ich hab hier auch schon gedacht, ob die Entzündung nicht eventuell chronisch geworden ist, wenn die damals so lange unbehandelt geblieben ist. Das könnte zumindest erklären, warum er eine Weile lang besser gelaufen ist und dann plötzlich wieder schlechter. :nachdenk:

    Nun weiß ich nicht, ob nun jetzt Percy seinerseits so drauf ist, weil er noch die Zeit im Gedächtnis hat, als sein Bruder ihn anknurrte, als er noch Schmerzen hatte... Es ist ein Teufelskreis.

    Das kam mir gerade auch in den Sinn, als ich nochmal alles durchgelesen habe. Ich denke auch es kann gut möglich sein, dass sich da nun mit der Zeit wirklich eine gegenseitige Abneigung aufgebaut hat. Was die Ursache am Ende war, lässt sich vermutlich nur noch schwer rausbekommen.

    Was mir auch noch einfiel: Es ist möglich, dass durch das dauernde Trennen der Kater Soo-Ri von Percy immer wieder aufs Neue als Eindringling in dessen Revier wahrgenommen wird. Mir ist natürlich klar, dass ihr die beiden trennt um Schlimmeres zu verhindern, aber vielleicht wäre das Ganze mit einer Gittertür wirklich besser, damit sich alle vorhandenen Tiere zumindest sehen und bei Bedarf gefahrenlos annähern können. So verschwindet der eine für einige Stunden und taucht dann plötzlich wieder auf - eventuell wirkt sich das eher negativ auf die Situation aus.