Kann eine neue Katze über die Trauer hinweg helfen?

  • Danke, foisseur! Was mir am meisten hilft, ist das Wissen, dass Artie glücklich darüber ist, dass ich seinen irdischen Platz einem armen Katzenmädchen gebe, das kaum andere Chancen hätte. Die Leute wollen unproblematische Kitten, keine vierjährige verkrüppelte Katze. Conni wird nur seinen irdischen Platz einnehmen, nicht Bärchens Platz in unseren Herzen. Ich bin völlig unfähig, eine Katze nicht in mein Herz zu lassen! Ich muss sie dazu aber erst einmal sehen, ich kann mich nicht in ein Foto und einen Vermittlungstext verlieben.

    Mir geht es gesundheitlich nicht gut, muss die OP schieben, um Conni zu bekommen, es passt einfach so überhaupt nicht. Dazu so viel mehr Vorbereitungen und Kosten, die mir weh tun, es ist gerade alles etwas viel.

    In Honey, bei der ich auch erst sehr skeptisch war, habe ich mich auf den ersten Blick verliebt, das wird bei Conni eher nicht anders sein.

    Artie hat weniger in meine Pläne gepasst als jede andere Katze und so langsam beginnt das Glück, ihn fast zehn Jahre gehabt zu haben, die Trauer zu überwiegen.

    Klingt bestimmt wirr, ich bin ziemlich durcheinander.

    Danke für eure Geduld und das Verständnis!

    Christa

  • Das klingt gar nicht wirr, das sind einfach die Gefühle, die wir für unsere Katzen haben.

    Jimmy war für mich die ganz große Liebe :schwaerm:er kam sah und siegte mit seinen kleinen Pfötchen. Sein Bruder hatte keine Chance zu mir zu kommen.

    Sein Blick seine Art einfach :schwaerm:


    Und dann Filou mürrisch verschlagen :tüte:


    Bei Felicia wollte ich nur schaun, aber ich wollte sie frei sehen und es war Liebe :herzklopfen:

    Aber auch ein innerlicher Kampf sie wirklich zu holen.


    Jetzt ist sie wirklich das Beste, was ich tun konnte

  • Danke! Ich fühle mich hier angenommen und verstanden, muss meine Worte nicht sorgfältig abwägen, das bringt mir ein wenig Entspannung.

    Coni-sorry hielt das eine "n" für einen Druckfehler!- wird meiner Tochter helfen. Das tut sie schon jetzt! Unser Bärchen wird auch immer in Désirées Herzen leben, aber sie sieht nach vorn, freut sich auf Coni. Das ist gut und richtig so!

    Ich kann nicht loslassen und mir nicht vorstellen, dass die Neue meine Trauer lindern kann.

    Christa