Harnabsetzen im Schlaf?? Giulis Nieren/Blasengeschichte

  • kein Problem, ich hatte schon sämtliche Namen. Anscheinend habe ich eine austauschbare Persönlichkeit.:zwinker:



    Weißt du wie viel Calcium das jetzige Futter hat? Eventuell könntest du das Phosphat- Calcium Verhältnis mit Eierschalenpulver verbessern.

  • Du meinst nach der Zahnsanierung soll ich nochmal Blut abnehmen lassen. Zwei Wochen danach? Oder länger?

    Sie war schon nüchtern das letzte Mal, aber mein Verdacht ist ja, dass sie auch gar nichts getrunken hatte in der Nacht. Geht dann nicht der Harnstoff auch hoch. Und sie hatte auch leicht abgenommen. Könnte ja auch was damit zu tun haben.

    Ich google mal :knutsch:

    Achso, Referenzwert wurde mir angegeben 2,28. Giulis Phosphat-Wert lag mittig im Normbereich. Aber jetzt habe ich eben bei Laboklin gesehen, dass der Referenzwert 0,8-1,9 ist. Mist, da muss ich morgen nochmal anrufen. Ich hatte die neue Auszubildende dran....

    Ich würde nochmal testen. Ca. 4 Wochen nach der Op. Deshalb frag ich nach dem Referenzbereich des Labors. Ich kenn eben auch 0,8-1,9. Wenn Guili somit wirklich höher hat, liegt da was im Argen. Aber mit der richtigen Ernährung kriegt man das hin, das es stabil bleibt. Hast du mal nach Pronefra gegoogelt? Besorg dir das mal. Es verbessert die Nierenwerte deutlich.

  • Hast du mal nach Pronefra gegoogelt? Besorg dir das mal. Es verbessert die Nierenwerte deutlich.

    Ja, damit warte ich aber noch, bis wir wirklich sicher wissen, ob die Nierenfunktion eingeschränkt ist, oder nicht. Aber ich würde es in jedem Fall probieren. Danke für den Tipp! Bei ihrem Gewicht (3,6 kg aktuell) müsste ich aber noch umrechnen, nicht war?

  • Also, Giuli wurden zwei Zähne gezogen. Es besteht wohl echt der Verdacht auf FORL, wir sollen sie in 4-6 Wochen mal bei eine anderen TA Spezialröntgen lassen. Die Niere sieht ok aus, aber da sie ja etwas abgenommen hatte, hat die TÄ noch den Bauch geschallt und eine leicht verdickte Darmwand festgestellt. Nun wurden noch die Gastro-Blutwerte abgenommen und geschaut, was das sein könnte. Von Futterunverträglichkeit über chronische Darmerkrankung bis Lymphom wurde mir alles genannt. Ehrlich gesagt finde ich das ein bisschen zu weites Feld langsam und bin genervt von der Praxis. Sie wollten ihr noch wegen des Harnmstoffwertes die Blase punktieren, da hab ich NEIN gesagt.
    Ich hole sie um 18:00 ab, dann warten wir die Blutwerte wieder ab und gehen zur Kontrolle der gezogenen Zähnchen und das Röntgen würde ich wohl auch machen (wie wahrscheinlich ist FORL da wirklich? Ich komme mir langsam vor, als würden die sich an mir satt verdienen wollen mit diesen Verdachtsdiagnosen, die abgeklärt werden müssen)
    Die TÄ hat mir dann eine Ernährungsberatung beider Katzen empfohlen, wo der Bedarf mit bestimmten Sorten genau berechnet wird.

    Puh...

  • Klingt wirklich erstmal nach ganz viel möglichem, und inwieweit die Untersuchungen alle sinnvoll sind - keine Ahnung :weissnix:

    Der Punktion hätte ich auch erstmal nicht zugestimmt.

    Das Spezialröntgen bez. FORL halte ich aber wirklich für sinnvoll, das haben so unglaubliche viele Katzen und oft bleibt es ganz lange unentdeckt.

    Wichtig ist dabei, dass das wirklich von einer Praxis gemacht wird, die darauf spezialisiert ist.

    Ich weiss es jetzt gar nicht, seid ihr in HH?

  • Naja, wie ich schon schrieb, ich bin echt ein bisschen genervt, wie viele Diagnosen, die Praxis da in drei Tagen durch mein Gehirn lässt. Ich habe da jetzt in der Zeit 480€ gelassen. Wenn es richtig und notwendig ist, ist das ja völlig ok, aber schon die Punktion hätte ja ein unnötiges Risiko bedeutet. Und ist es wirklich so, dass man nicht eindeutig sagen kann, ob es FORL ist oder nicht, sondern eben nur durch Röntgen? Nicht durch den extrahierten Zahn?

  • Bez. Nieren und so hab ich keine Ahnung, aber

    Und ist es wirklich so, dass man nicht eindeutig sagen kann, ob es FORL ist oder nicht, sondern eben nur durch Röntgen? Nicht durch den extrahierten Zahn?

    Da ist leider wirklich so.

    Denn FORL greift ja nicht den Zahn an, sondern den Kieferknochen.

    Es kann sein, dass deine Katze von außen betrachtet ganz wunderbare Zähne hat und auch bei normalem Röntgen ist alles okay - um FORL zu erkennen braucht es halt wirklich dieses spezielle Röntgen.

    Trotdem würde ich, wie Melanie, erstmal zum Abwarten raten, das soll ja alles jetzt nicht die nächsten Tage passieren.

  • Bez. Nieren und so hab ich keine Ahnung, aber

    Da ist leider wirklich so.

    Denn FORL greift ja nicht den Zahn an, sondern den Kieferknochen.

    Es kann sein, dass deine Katze von außen betrachtet ganz wunderbare Zähne hat und auch bei normalem Röntgen ist alles okay - um FORL zu erkennen braucht es halt wirklich dieses spezielle Röntgen.

    Trotdem würde ich, wie Melanie, erstmal zum Abwarten raten, das soll ja alles jetzt nicht die nächsten Tage passieren.

    Also bei Scarlet und auch bei Patsy konnte man das an den gezogenen Zähnen ganz deutlich sehen !

  • Also bei Scarlet und auch bei Patsy konnte man das an den gezogenen Zähnen ganz deutlich sehen !

    Ja, dass das möglich ist, bestreite ich gar nicht.

    Aber es kann eben auch sein, dass man an den Zähnen eben nichts sieht, und trotzdem FORL vorliegt.

    Das ist jedenfalls mein Wissenstand, rein theoretisch, denn praktisch hatte ich damit, wie erwähnt, noch nichts zu tun.

  • Ja, dass das möglich ist, bestreite ich gar nicht.

    Aber es kann eben auch sein, dass man an den Zähnen eben nichts sieht, und trotzdem FORL vorliegt.

    Das ist jedenfalls mein Wissenstand, rein theoretisch, denn praktisch hatte ich damit, wie erwähnt, noch nichts zu tun.

    Es gibt ja auch verschiedene Formen von FORL.

    Wir haben in sofern Glück im Unglück,weil immer schnell erkannt wird das mal wieder ein Zahn hinüber ist.Der Zahnfleischrand direkt am Zahn ist dann immer ganz rot ( wie ein roter Ring drum herum ).Röntgen brauchten wir bisher nicht.

  • Wenn der Zahn draußen ist, kann man es sehen.. aber ich würde dann doch Dentalröntgen vorziehen, denn ein gezogener Zahn sagt nichts über den Zustand der anderen Zähne aus.

    Ginginvitis kann ein Anzeichen sein, muss aber nicht. Das bedeutet: du glaubst, dass es genügt bei Entzündungsanzeichen wieder einen Zahn zu ziehen, aber du weißt es nicht.

    Es ist wirklich so: ohne Dentalröntgenbild ist man nicht auf der sicheren Seite.


    Schlüssig erklärt und auch kurz die Häufigkeit der Erkrankung erwähnt, findet man hier  und hier

    Wegen dem Harnwert würde ich Melanies Tipps befolgen und in ein paar Wochen noch mal nachkontrollieren lassen. Solange die Niere o.B. ist, sehe ich keinen Grund für totale Panik.

  • Der Harnstoffwert ist ja vermutlich doch eher erhöht wegen der Gewichtsabnahme. Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Nierenthema mehr oder weniger wieder vom Tisch. Jetzt wird nach gastrointestinalen Erkrankungen geguckt, falls das Blutbild in dem Bereich auffällig ist.

    Giuli hat heute wieder ein wenig angefangen zu fressen, aber sie humpelt immer noch. Sie hat während der OP Flüssigkeit bekommen und dann wurde noch mal Blut an einer anderen Stelle abgenommen, weil die Tierarzthelferin mein OK zur Blutabnahme nicht weitergegeben hatte. Montag sind wie zur Kontrolle der Nähte und dann sind auch die Blutwerte da...:jaja:

  • So, heute war der Kontrolltermin. Giuli geht es eigentlich gut. Die Fäden stören sie wohl noch ein bisschen und Schmerzen hat sie wohl auch noch von der Zahnextraktion. Aber:

    Beim Harnstoff geht die TÄ jetzt davon aus, dass es aufgrund der Zähne war. Einer davon sah nach FORL aus.

    Die Gastro-Blutwerte sind ok, so dass weder bzgl der Nieren noch des Darms jetzt weiter von einem Problem ausgegangen wird. Und: Wir sollen in einem Jahr wieder kommen, dann haben sie nämlich Ihr FORL-Röntgengeraät. Einen Tier-Zahnarzt hier in HH könnten sie nicht empfehlen.

    What?! Ein Jahr und vorher haben sie mir was von Lymphom und alle Zähne raus und Nierenfutter erzählt. Ich bin echt verwirrt bis genervt.

    Was sagt Ihr dazu?
    Moana: Ich habe das TroFu dennoch gewechselt und auch das Catz Finefood Fisch dazu genommen. Beide fressen es und es sieht so aus, dass Aston es auch verträgt. Immerhin...

  • Wir sollen in einem Jahr wieder kommen, dann haben sie nämlich Ihr FORL-Röntgengeraät. Einen Tier-Zahnarzt hier in HH könnten sie nicht empfehlen.

    Das nenn ich doch mal geschäftstüchtig. :facepalm:


    Aber es ist prima, dass ansonsten soweit alles im grünen Bereich ist. Warum vorher dieses Rumgeunke.. ? Man könnte meinen, die fahren so lange Untersuchungen auf, bis der Tierhalter "Stop" sagt.


    Ich würde jetzt so bei dem Futter bleiben, wenn sie es gut verträgt und annimmt und wenn das Mäulchen gut verheilt ist würde ich das FORL Röntgen machen lassen. Also Röntgen und falls erforderlich in der gleichen Narkose dann behandeln.

  • Das ist schon Hammer was die mit einem machen. :denk:Das Dentalröntgen würde ich nach Ende des Heilungsprozesses machen lassen und dann abwarten was rauskommt. Nach dem was sie so von sich geben, glaube ich nicht mal an FORL. Wer empfiehlt schon ein Jahr zu warten wenn man sich sicher ist, das es FORL ist. Bzgl.des Futters achte einfach grundsätzlich auf leichte Kost, Sorten mit richtig Energie und hohen Rohascheanteil müssen in dem "Alter" nicht mehr sein. Das du das Trofu gewechselt hast halte ich für sinnvoll. Schön, das ihr aus der Nummer rausgekommen seit.:party:

  • Das neue Röntgengerät muß wohl finanziert werden.:facepalm:

    Ist ja prima, dass die Maus organisch fit ist :freunde::herzklopfen:,

    Die Diagnosestellung / Vermutung ist allerdings sehr abenteuerlich.

    Die würden mich nur noch von hinten sehen.:kicher:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.