Immer wiederkehrender Durchfall bei Blue

  • Ich hatte schon immer wieder vereinzelt geschrieben, hier noch mal die Zusammenfassung, falls jemand nachlesen möchte.


    Vor einem guten Jahr fing unser Birmchen an immer wieder Durchfälle zu bekommen. Nachdem die nicht mehr weg gingen, brachte ich eine Kotprobe zur Untersuchung in unsere Tierarztpraxis. Es wurde nichts auffälliges im Kot gefunden, unsere Tierärztin riet uns auf die Ernährung zu achten.

    Dies taten wir und versuchten Hühnchen weg zu lassen, Getreide weg zu lassen, versuchten Darmaufbaukuren, nichts brachte Besserung. Im Gegenteil, die Durchfälle wurden immer häufiger und heftiger.

    Nun haben wir Blue mit einem großen Blutbild und einer Untersuchung des Kotes untersuchen lassen. Zum Glück kam nichts bei diesen Untersuchungen raus.:freu:

    Unser Ta meinte das solche Durchfälle oft mehrere Ursachen haben. Oft ist es so das die Durchfälle nachlassen, sobald nur eine Ursache behoben wurde. Wir probieren nun ob Stress eine mögliche Ursache sein könnte und geben unserer Süßen pflanzliche Beruhigungsmittel.

  • Ich würde euch so sehr wünschen, dass ihr den DF dauerhaft los werdet. :daumendrück:

    Bei uns ist ja Rocky so ein Kandidat, der immer wieder entgleist:facepalm:

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Ich würde euch so sehr wünschen, dass ihr den DF dauerhaft los werdet. :daumendrück:

    Bei uns ist ja Rocky so ein Kandidat, der immer wieder entgleist:facepalm:

    Dankeschön


    Rocky hat ja glaube ich mit der Darmentzündung zu kämpfen. Da ist es kein ein Wunder das der Arme immer wieder Probleme hat.:streichel:

    Hast du es schon mal probiert mit abgekochten Hähnchen und Frischkäse? Schonkost. Aber das hast du sicherlich schon gemacht! 😐. Es gibt auch Dosenfutterallergien. Hatten wir auch schon. 😬

    Danke für die Tipps, das frisst sie leider alles nicht. Das einzige gekochte Huhn das sie frisst ist Ergänzungsfutter und das meist auch nur eine Mahlzeit lang.

    Mit den Allergien sind wir noch am suchen.

    Hier ist Awi der Kandidat. Entweder er hat DF oder Verstopfung - ein Dazwischen gibt es selten.


    So richtig rausbekommen haben wir auch noch nicht, woran es genau liegt.

    Früher neigte Blue bei zu viel Leckerli zu Verstopfung.

    Der ist nun weg.

  • Hallo, hast Du schonmal versucht, über den Tag verteilt ins Futter Chiasamen zu geben? Die Menge eines halben Teelöffels, eingeweicht in warmes Wasser und 30 Minuten quellen lassen, verteilt übers Futter. Wenn Du hochwertig fütterst, benötigt das Tier kein anderes Futter, es sei denn, Du fütterst Trockenfutter, das sollte weggelassen werden. Ansonsten, Diät von Geflügelfleisch, entweder gedünstet, oder roh und die gequollenen Chiasamen als Ballaststoff dazugeben. Du kannst eine Mahlzeit füttern, also auch Fett, am Besten wenn der Kot weich ist, Kokosfett. Nur keine Leber an den Durchfalltagen. Auch Hüttenkäse geht damit, steht ja auch oben schon als mögliche Diätmahlzeit.

    Ich drück die Daumen, für eine :besserung::daumendrück:

    Geh nicht vor mir, ich folge Dir nicht..

    Geh nicht hinter mir, ich führe Dich nicht..

    Geh neben mir und sei einfach mein Freund.:streichel:


    Verfasser unbekannt


    Es grüßen Hermine, Jasper und Anni

  • Wenn du Moorerde schon versucht hast,hast bestimmt auch schon Heilerde versucht oder ?
    Hat bei uns bzw. Ian damals wunderbar funktioniert. Er hat´s ziemlich lange bekommen (immer als Kur ... 6 Wochen geben,6 Wochen Pause) da er immer wieder Dünnpups bis hin zu Durchfall hatte (und mengenmäßig zu viel Kot wenn er fest war) Das kam allerdings vermutlich von AB und Cortison.
    Wäre auch glaub ich das einzigste was mir als Gegenmaßnahme noch einfallen würde,wenn du schon so viel durch hast.

    Ich drück auch mal alle Daumen und Pfoten :daumendrück::daumendrück:

  • Wenn es immer wieder kommt und sie so grundsätzlich gesund ist, kann es ja nur von aussen kommen. Ich würde an deiner Stelle, mal ein Futter und Kottagebuch führen. Wann gab es welches Futter, wann war Durchfall. Wenn du das über ein paar Wochen machst müsstest es leichter fallen einen Verursacher auszumachen. Ich habe es bei Nane geführt und Recht schnell rausgefunden, das sie die Konsistenz (Mousse) des Futters nicht vertragen hat, dazu kam eine Unverträglichkeit ( zwischendurch nur) gegen Getreide. Bei Nane lag der Verdacht nah, das sie Giardien hätte, der Test war aber zweimal negativ. Meine Ta meinte, das aber nahezu jedes Tier ein paar Giardien in sich trägt, diese aber bei einem gutem Immunsystem nicht "ausbrechen", ähnlich wie bei Würmern, in geringer Zahl ist es bei vielen Tieren nachweisbar. Wichtig wäre dann eine kohlenhydratfreie Ernährung, da Giardien sich von diesen ernähren. Kriegt das Tier Kohlenhydrate, kommt meist 2Tage später der Dünnpups, obwohl grundsätzlich keine "Erkrankung" vorliegt. Das liegt dann einfach an einem empfindlichen Darm.